Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Niedrigwasser der Elbe bleibt - Zu wenig Regen

Langjähriges Mittel deutlich unterschritten Niedrigwasser der Elbe bleibt - Zu wenig Regen

Die Elbe führt wegen anhaltender Trockenheit weiter Niedrigwasser. Nach leichter Entspannung ist der Pegelstand in Dresden erneut gefallen. Mit 80 Zentimetern liege er deutlich unter dem langjährigen Mittel, sagte eine Sprecherin des Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie.

Voriger Artikel
GHND zeigt Bauschmuck des alten Narrenhäusels
Nächster Artikel
„Wir Menschen haben die Ohren an der Seite“

Bild vom 13. November

Quelle: dpa

Dresden. Die Elbe führt wegen anhaltender Trockenheit weiter Niedrigwasser. Nach leichter Entspannung ist der Pegelstand in Dresden erneut gefallen. Mit 80 Zentimetern liege er deutlich unter dem langjährigen Mittel, sagte eine Sprecherin des Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) am Freitag. Normal sind zwei Meter. Im August war es nur gut ein halber Meter. „Das Niedrigwasser wird anhalten, wenn es nicht großflächig im tschechischen Einzugsgebiet regnet.“ Gelegentlicher Niederschlag könne das in den vergangenen Monaten entstandene Defizit von 15 bis 30 Prozent in Sachsen nicht ausgleichen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.