Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Niedrigwasser bremst Schifffahrt auf der Elbe aus - Pegelstand in Dresden bei 69 Zentimetern

Niedrigwasser bremst Schifffahrt auf der Elbe aus - Pegelstand in Dresden bei 69 Zentimetern

Das Niedrigwasser hat die Schifffahrt auf der Elbe ausgebremst. Die Dampfer und motorisierten Ausflugsschiffe der Sächsischen Dampfschiffahrt sind am Dienstag an den Anlegestellen geblieben.

Voriger Artikel
Offener Streit um Zukunft der BRN – Die Linke fordert Befragung der Neustädter
Nächster Artikel
Spontanes Postplatzkonzert am Dienstagabend - Mit Stange, aber ohne Hilbert

Wegen der anhaltenden Trockenheit führen viele Flüsse wie hier die Elbe in Dresden Niedrigwasser.

Quelle: dpa

„Wir haben den Betrieb vorerst eingestellt“, sagte eine Unternehmenssprecherin. Am Mittwoch sollen aber im Stadtgebiet von Dresden und in der Sächsischen Schweiz wieder Schiffe unterwegs sein. Dann werde eine kleine Welle aus Tschechien erwartet, die den Pegelstand der Elbe aller Voraussicht nach um ein paar Zentimeter in die Höhe klettern lässt. Am Dienstag lag der Pegelstand der Elbe in Dresden nur noch bei 69 Zentimetern. Normal sind etwa zwei Meter.

„Wir haben ein Niederschlagsdefizit und das spiegelt sich nun in den Flüssen wider“, sagte Karin Bernhardt vom Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG). Das gesamte Jahr sei bislang zu trocken gewesen, das mache nicht nur der Schifffahrt sondern auch der Landwirtschaft zu schaffen. Zwar sei Niedrigwasser im Sommer nicht ungewöhnlich. „Aber dieses Jahr ist es doch sehr zeitig“, so Bernhardt. Die Binnenhäfen an der Oberelbe kämpfen nach Angaben einer Sprecherin bereits seit sechs Wochen mit dem niedrigen Wasserstand. Unter anderem wurde die Containerlinie zwischen Riesa und Hamburg wegen Niedrigwassers eingestellt, so manche Güter würden liegen bleiben. Der Verbund betreut sechs Häfen, darunter Dresden, Riesa und Torgau.

Zum Juli-Beginn kommt der Sommer in Sachsen in Fahrt. „Es wird von Tag zu Tag heißer“, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Am Mittwoch soll die 30-Grad-Marke nur vereinzelt in Dresden und im Raum Leipzig geknackt werden, ab Donnerstag werden dann überall 30 Grad und mehr erreicht. Am Wochenende rechnet der DWD mit Sonne satt bei Temperaturen zwischen 35 und 36 Grad.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.