Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Neues Mega-Wohngebiet im Jägerpark Dresden

700 Wohnungen Neues Mega-Wohngebiet im Jägerpark Dresden

Ein „durchgrünter Wohnpark“ mit rund 700 Wohnungen in vorwiegend vier- bis fünfgeschossigen Mehrfamilienhäusern in offener Bauweise soll im Jägerpark entstehen. Ein entsprechender Bebauungsplan der Tewac Jägerpark Wohnungsbaugesellschaft mbH liegt jetzt dem Ausschuss für Stadtentwicklung und Bau vor, die Pläne sollen aber auch im Ortsbeirat Neustadt diskutiert werden.

Visualisierung des geplanten neuen Wohnviertels im Jägerpark.
 

Quelle: Tewac

Dresden.  Die Tewac Jägerpark Wohnungsbaugesellschaft mbH, Tochter der Living Bauhaus Unternehmensgruppe, will im Jägerpark ein Wohngebiet mit 700 Wohnungen errichten. Ein entsprechender Bebauungsplan liegt jetzt dem Ausschuss für Stadtentwicklung und Bau vor, die Pläne sollen aber auch im Ortsbeirat Neustadt diskutiert werden.

Die rund zehn Hektar große Fläche liegt zwischen den Anlagen der Offiziersschule des Heeres, denen des Fußballvereins SC Borea und dem Großparkplatz der Landesdirektion Dresden. In den 1950er Jahren war das Gebiet eine Bauschutt- und Mülldeponie. Später wurde es weiträumig mit Betonplatten versiegelt und militärisch genutzt. Fünf Panzerhallen legen davon noch Zeugnis ab.

Auf diesem Gelände soll ein „durchgrünter Wohnpark“ mit rund 700 Wohnungen in vorwiegend vier- bis fünfgeschossigen Mehrfamilienhäusern in offener Bauweise entstehen. Auch die notwendige Infrastruktur wie die Errichtung eines Gesundheitszentrums wird im Bebauungsplan als Ziel formuliert. Im mittleren Teil soll eine „Planstraße Ost“ für die Erschließung gebaut werden. Abrunden will man die Bebauung durch breite Grünzonen in Form von Wällen, die sowohl dem Lärmschutz dienen als auch Lebensraum für Eidechsen und Schlingnattern anbieten.

Wegen seiner Lage ist das Gebiet einer besonderen Lärmbelastung ausgesetzt, so dass sich nach einem ersten Schallschutzgutachten der Investor auf einige noch nicht näher benannte Maßnahmen vorbereiten muss. Als Kaltluftreservoir für das Elbtal wird das Gebiet nicht angesehen, heißt es in einer Vorlage für den Stadtrat.

Die Jägerpark Wohnungsbaugesellschaft erklärt auf ihrer Homepage, ein attraktives Wohnquartier mit besonderem Fokus auf eine intelligente Eigenversorgung mit Wärme und Strom schaffen zu wollen. Es entstünde familienfreundlicher Wohnraum zu fairen Mieten. Aber auch altersgerechte barrierefreie Wohnungen seien geplant, verspricht Geschäftsführer Kay Tews.

Angestrebt sei eine Vielfalt von Haustypen. Punktförmige Stadtvillen, kompakte Mehrfamilienhäuser und langgestreckte Riegelbauten mit mehreren Aufgängen sollen eine abwechslungsreiche Bebauungsstruktur bilden. Die im Siedlungskonzept angestrebte Vielfalt in der Einheit werde durch abwechslungsreiche Fassadengliederung, jedoch einheitliche Bekleidungsmaterialwahl in Form von hellbeigem, leicht buntem Klinker gewährleistet, heißt es von Seiten des Investors.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Jägerpark, Dresden 51.072688 13.782134
Jägerpark, Dresden
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.