Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 2 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Neues Land für Internationale Gärten in Dresden-Johannstadt

Neues Land für Internationale Gärten in Dresden-Johannstadt

Für die Internationalen Gärten an der Pfotenhauerstraße in der Dresdner Johannstadt ist offenbar ein neuer Standort gefunden. "Es gibt eine grundsätzliche Zustimmung des Vereins zur Entwicklung einer der angebotenen Ersatzflächen", so Kai Schulz, Sprecher der Dresdner Stadtverwaltung.

Voriger Artikel
Dresden gestern und heute - Wohnblock an der Sarrasanistraße
Nächster Artikel
Angst vor Terror: Pegida sagt Kundgebung für Montag ab - Polizei verbietet alle Demonstrationen

In der kommenden Gartensaison bleibt der Internationale Garten noch an der Pfotenhauerstraße, so Mattes Hofmann.

Quelle: Dominik Brüggemann

Konkret handelt es sich um ein Areal zwischen Holbein- und Dürerstraße, nicht weit entfernt vom Bürgergarten Ecke Dürer-/Silbermannstraße des Ufer-Projekte Dresden e.V. "Die Grundfläche des eventuellen Standortes ist wesentlich größer als die bisher genutzte Gartenfläche in der Gleisschleife", so Schulz weiter. Das Land gehöre der Stadt. Es sei derzeit ohne dauerhafte Nutzung.

Eine konkrete Absprache zur Größe der Pachtfläche existiere derzeit jedoch noch nicht. "Diese wird aber im Rahmen der Flächenherrichtung erarbeitet." Schulz zufolge werde die Fläche frühestens Ende 2015 und spätestens Ende 2016 - in Abhängigkeit des Bebauungsplan-Beschlusses - nutzbar sein.

Die Internationalen Gärten und zehn Parzellen des ebenfalls an der Pfotenhauerstraße ansässigen Kleingärtnervereins sollen einem neuen Parkhaus weichen. Das wird dringend gebraucht, weil die Max-Planck-Gesellschaft ein interdisziplinäres "Zentrum für Systembiologie" (CSBD) errichtet und dafür ein Parkplatz am benachbarten Max-Planck-Institut für Genetik und Zellbiologie wegfällt. "Eine Baugenehmigung für das Vorhaben Parkhaus an der Gleisschleife besteht bislang noch nicht", informiert Kai Schulz.

Derzeit werde mittels eines Verfahrens über die Aufstellung eines Bebauungsplanes die Herstellung des für ein solches Vorhaben notwendigen Planungsrechtes - was Voraussetzung für die Erteilung einer Baugenehmigung ist - geprüft. "Die Aufstellung des Bebauungsplanes wurde durch den Stadtrat beschlossen, die frühzeitige Bürgerbeteiligung hat 2014 stattgefunden. Im Moment werden die eingegangenen Stellungnahmen zum Vorentwurf ausgewertet und der Entwurf zum Bebauungsplan erarbeitet. Vorbehaltlich der Billigung des Entwurfes durch die Gremien des Stadtrates soll die Offenlage und Beteiligung der Träger öffentlicher Belange sowie der Öffentlichkeit im ersten Halbjahr 2015 erfolgen."

Auch die Kleingärtner, die an der Pfotenhauerstraße ihre Scholle räumen müssen, bekommen Ersatzflächen. Diese sollen laut dem Stadtsprecher Ende 2016 fertiggestellt werden. In der kommenden Gartensaison kann auf der künftigen Parkplatzfläche aber erst mal noch weiter gegärtnert werden. "Dafür haben wir die Zusage der Stadt", sagt Mattes Hoffmann von Verein Internationale Gärten Dresden.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 17.01.2015

Catrin Steinbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
28.04.2017 - 08:11 Uhr

Dynamo Dresden möchte am Freitag ab 18.30 Uhr beim VfL Bochum wieder an die besseren Spiele in der 2. Bundesliga anknüpfen.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.