Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Neuer Zaun an Dresdner Flüchtlingsunterkunft irritiert Anwohner

Asyl Neuer Zaun an Dresdner Flüchtlingsunterkunft irritiert Anwohner

Die umliegenden Anwohner staunten nicht schlecht, als am Montag an der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende an der Stuttgarter Straße in Dresden-Gittersee ein Bautrupp anrückte. An der nie genutzten Asyl-Unterkunft des Freistaates wurde für knapp 10.000 Euro ein Zaun gebaut, drei Tage später schloss die Unterkunft endgültig.

Kurz vor Schließung aufgestellt: Neue Zäune an der Asylunterkunft in Dresden-Gittersee.
 

Quelle: Privat

Dresden. Die umliegenden Anwohner staunten nicht schlecht, als am Montag an der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende an der Stuttgarter Straße in Dresden-Gittersee ein Bautrupp anrückte. An der nie genutzten Asyl-Unterkunft des Freistaates wurde für knapp 10.000 Euro ein Zaun gebaut, der die bisherigen provisorischen Bauzäune ersetzt. Das Problem dabei: Wenige Tage später wurde die Einrichtung endgültig geschlossen.

Die Unterkunft, bestehend aus einem Großraumzelt, wurde seit ihrer Errichtung im vergangenen Winter nie bezogen. Es handelt sich um ein „Stand-by-Objekt“ des Freistaates, das bei steigenden Flüchtlingszahlen Kapazitäten bereitstellen sollte. Da inzwischen andere Objekte fertig sind, wird der Standort aufgegeben.

Von Geldverschwendung, wie DNN-Leser befürchten, will die zuständige Landesdirektion Sachsen jedoch nichts wissen. „Es handelt sich nicht um Zaunbauarbeiten, sondern um die Montage von Absturzsicherungen auf dem terrassierten Gelände. Diese sind baurechtlich vorgeschrieben und dienen der Verkehrssicherheit auf dem Gelände. Es ist nicht davon auszugehen, dass diese Elemente zurückgebaut werden“, sagt Holm Felber, Sprecher der Landesdirektion.

Der Zaun sei bereits beim Aufbau der Unterkunft in Auftrag gegeben worden. Es sei also nicht möglich gewesen, die Arbeiten noch abzusagen. Zudem diene der Zaun „der Herstellung eines baurechtskonformen Zustandes, der nun den Folgennutzungen zugutekommen wird“, so die Landesdirektion. Wie das nun besser gesicherte Grundstück künftig genutzt wird, ist noch unklar. Der Freistaat hat die Fläche an der Ecke Karlsruher Straße/Stuttgarter Straße bis 2020 gemietet. Aktuell würde eine mögliche Nachnutzung genauso geprüft wie ein vorzeitiges Ende des Mietvertrages.

Gibt der Freistaat das Grundstück vorzeitig zurück, kann sich zumindest der Eigentümer über den neuen Zaun freuen.

Von hh/sl

Dresden, Stuttgarter Straße 51.009091 13.692296
Dresden, Stuttgarter Straße
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.