Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Neue Nachbarn im Gewerbegebiet Dresden-Coschütz: IBH IT-Service baut neuen Firmensitz

Neue Nachbarn im Gewerbegebiet Dresden-Coschütz: IBH IT-Service baut neuen Firmensitz

Seit über 20 Jahren hatte die Firma IBH IT-Service ihren Sitz in einer kleinen Villa in Leubnitz-Neuostra. Im Gewerbegebiet Coschütz-Gittersee feierte das Dresdner Familienunternehmen gestern die Grundsteinlegung für das erste eigene Firmengebäude.

Voriger Artikel
Beratungsdienst für Arzneimittel vor dem Aus
Nächster Artikel
Start ins Lehrjahr 2015 bei Volkswagen - Sieben neue Azubis in Dresden

IBH IT-Service-Geschäftsführerin Sandra Horn legte gestern den Grundstein für das neue Firmengebäude im Gewerbegebiet Coschütz-Gittersee.

Quelle: Anja Schneider

Der Neubau mit insgesamt 600 Quadratmetern Fläche bietet für die 30 Mitarbeiter vor allem mehr Bürofläche, verbessert die Arbeitsbedingungen und soll den weiteren Wachstum der Firma sichern - 25 neue Mitarbeiter sollen bis zum kommenden Jahr eingestellt werden. Mit der Einstellung wird bereits in den kommenden Monaten begonnen. Ergänzt wird der Neubau durch ein hochmodernes Rechenzentrum mit mehr als 200 Quadratmetern Fläche nach neuesten Normen und Standards. Darüber hinaus sind ein eigener Konferenzbereich für Fachveranstaltungen, Schulungen oder Messen und 120 Quadratmeter Fläche für Schulungs- und Beratungsräume geplant. Groß geschrieben wird außerdem energieeffiziente und nachhaltige Bauweise. So wird die Abwärme des Rechenzentrums für die Heizung des Gebäudes genutzt. Investiert werden mehr als vier Millionen Euro. Bis zum Spätsommer, pünktlich zum 25. Firmenjubiläum, soll der neue Sitz von IBH fertig gebaut werden.

"Die Grundsteinlegung ist für uns der sichtbare Anfang eines neuen Kapitels in unserer Firmengeschichte", sagt Geschäftsführerin Sandra Horn. "Der Neubau bietet dafür neue, zeitgemäße Möglichkeiten, um wettbewerbsfähig und erfolgreich am Markt zu agieren."

Die Firmengeschichte begann in den frühen Neunzigern in einer kleinen gelben Villa im Technologiezentrum Dresden auf der Gostritzer Straße. Professor Dr. Thoms Horn, der ehemalige Leiter des Fakultätsrechenzentrum der TU Dresden gründete 1991 das Ingenieurbüro Horn als Sachsens erstes Provider-Geschäft. Er startete mit zwei ehemaligen Studenten, die bis heute zum festen Bestandteil der Firma zählen, und es sind bis heute rund 30 weitere dazu gekommen. Die alte gelbe Villa gab keine Bauerweiterung mehr her - die angemieteten Räume des Technologiezentrums sind an ihre Leistungsgrenze gestoßen. Durch den Neubau sei das Wachstum der Firma für die nächsten fünf bis zehn Jahre gesichert, so Geschäftsführerin Horn. Auf dem etwa 90 Hektar großen Gelände des Gewerbegebietes Coschütz-Gittersee sind rund 40 weitere Unternehmen angesiedelt. Zum Kundenstamm gehört unter anderem die Landeshauptstadt Dresden.

Zu den Schwerpunkten der Firma IBH IT-Service gehören Internetdienstleistungen. Sie betreibt zudem eigene Rechenzentren im Großraum Dresden. Darüber hinaus ist das Familienunternehmen Komplettanbieter für rechentechnische Infrastruktur in mittelständischen Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen und Krankenhäusern.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 02.09.2015

Juliane Weigt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.