Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Neue Container schweben in Prohlis ein – Dresden will bis 2014 1700 Kitaplätze schaffen

Neue Container schweben in Prohlis ein – Dresden will bis 2014 1700 Kitaplätze schaffen

Dresden. Am Donnerstag schwebten an der Baustelle Kindertagesstätten Heinrich-Mann-Straße in Prohlis 70 neue Modulbauteile für zusätzliche Kinderbetreuungsplätze ein.

Voriger Artikel
Der Fluch des guten Rufs: Dresdens Uniklinik kämpft um Ärzte
Nächster Artikel
Der Fluch des guten Rufs: Dresdens Uniklinik kämpft um ihre Ärzte

70 Containerteile werden verbaut in Prohlis

Quelle: Julia Vollmer

Aus den vorgefertigten Containerelementen soll ein zweigeschossiges Gebäude entstehen. Diese sind komplett vorgefertigt sowie wärme- und schallgedämmt.

phpcc5ee2f0f2201211221314.jpg

neue Containerteile für die Kita in Prohlis

Zur Bildergalerie

Ab Februar 2013 sollen etwa 68 Kinder aus der Kindertageseinrichtung Heinrich-Mann-Straße 32 aufgenommen werden, insgesamt bietet die Einrichtung dann 135 Betreuungsplätze. Das bisherige Gebäude an der Heinrich-Mann-Straße soll abgerissen werden. Auch auf diesem Grundstück soll danach eine mobile Raumeinheit entstehen. „In Prohlis werden sehr viele Kinder geboren und mit der Baumaßnahmen leisten wir wertvolle Arbeit für diesen Stadtteil“, so Sozialbürgermeister Martin Seidel (parteilos).

Für den Rechtsanspruch, den Eltern der Kinder zwischen einem und drei Jahren ab dem 1. August 2013 haben, fühlt sich Seidel trotz gegenteiliger Befürchtungen vieler Eltern gut gewappnet. „Bis der Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz in Kraft tritt, wird die Landeshauptstadt noch 14 Kindertageseinrichtungen in Systembauweise mit rund 1700 zusätzlichen Plätzen fertig stellen“, so Seidel.

Etwa 59 Prozent der Dresdner Eltern melden ihre unter Dreijährigen in der Kita an. Ingesamt sollen in Dresden sechs Objekte in Containerbauweise errichtet werden: Heinrich-Mann-Straße 32 und 34, Prohliser Allee19, Vetschauer Straße 39, Jessener Straße 40 und Geisingstraße. Pro Einrichtung wird die Stadt Dresden mit rund 16.000 Euro Monatsmiete zur Kasse gebeten. Investiert werden etwa 500.000 Euro pro Standort.

Julia Vollmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.