Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Nach drei Tagen Kiezgeburtstag: Polizei zieht positives Fazit der Bunten Republik Neustadt

Nach drei Tagen Kiezgeburtstag: Polizei zieht positives Fazit der Bunten Republik Neustadt

Nach drei Tagen voller Musik, Tanzen und ausgelassenem Feiern bei der Bunten Republik Neustadt zieht die Polizei ein positives Fazit. Lediglich vereinzelte veranstaltungstypische Straftaten seien zu verzeichnen gewesen, so die Beamten.

Voriger Artikel
Dresdner Stadtreinigung entfernt versehentlich Sofas vom BRN-Gelände auf der Talstraße
Nächster Artikel
Dresdner Gartenplaner wollen durch mitwachsendes Hochbeet Kinder spielerisch für die Natur begeistern
Quelle: Julia Vollmer

In den Nächten zu Samstag und Sonntag waren bis zu 500 Beamte im Einsatz. Bislang musste die Polizei rund 50 Straftaten aufnehmen. Dabei handelt es sich beispielsweise um Körperverletzungen, Sachbeschädigungen, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte oder Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zudem waren rund ein Dutzend Diebstähle von Handy und Portmonees auf dem Festgelände zu verzeichnen.

In der Nacht zum Samstag hatten außerdem mehrere Personen versucht, eine Straßenbahnhaltestelle am Bischofsweg zu beschädigen. Einsatzkräfte stellten vor Ort die Personalien von insgesamt 15 Personen fest und sprachen Platzverweise aus. Da einige der Männer diesen nicht nachkamen, mussten drei Personen in Gewahrsam genommen werden. Zwei weitere Männer leisteten bei den polizeilichen Maßnahmen Widerstand und müssen sich nun strafrechtlich verantworten.

In der Nacht zum Sonntag kam es an der Königsbrücker Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Zwei Geschädigte mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Polizeibeamte konnten den Tatverdächtigen noch vor Ort stellen. Er stand erheblich unter Alkoholeinfluss, hatte 1,56 Promille intus. Der Mann muss sich nun wegen Körperverletzung verantworten. Zwei Tatverdächtige zu einer Körperverletzung ergriffen Einsatzkräfte am Sonntagmorgen gegen 01.10 Uhr an der Kreuzung Görlitzer Straße/Louisenstraße. Sie hatten zuvor eine Auseinandersetzung mit mehreren Personen.

Ein Vorfall ereignete sich noch am Neustädter Bahnhof. Beamte der Bundespolizei hatten am Sonntagvormittag gegen 10.50 Uhr zwei Männer am Bahnhof-Dresden Neustadt kontrolliert. Der 28-jährige Libyer hatte dabei insgesamt zehn Smartphones, der 19-jährige Marokkaner ein weiteres Mobiltelefon bei sich. Dabei handelt es sich mutmaßlich um Diebesgut. Drei Mobiltelefone konnten ihren Eigentümern zugeordnet und zurückgegeben werden. Die Geschädigten waren am Vortag im Festgelände unterwegs und hatten im Verlauf der Nacht das Fehlen ihrer Handys bemerkt. Die Zuordnung der acht weiteren Mobiltelefone steht noch aus. Polizeibeamte fanden bei den beiden Männern zudem zehn Tütchen mit Cannabis. Das Duo muss sich nun wegen Diebstahls und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Der 28-Jährige wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden am Nachmittag einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Abgesehen von diesen Vorfällen war es ein ruhiges Fest.  Wie die Veranstalter am Sonntag mitteilten, kamen über 100.000 Besucher zum Fest an den drei Tagen. Zum Abschluss am Sonntag pilgerten noch einmal Tausende Besucher auf die Straßen rund um den Alaunpark. Unzählige Bands spielten von Klezmer bis Rock, DJ´s von House bis Electro alles was das Herz begehrte. Viele kleine Ständen boten Waffeln, internationale Spezialitäten und Getränke an. 

php5b9666169c201406151839.jpg

Bilder von der BRN am Sonntag

Zur Bildergalerie

Der BRN-Samstag feierte seinen Höhepunkt mit dem 1. Neustädter Straßenball. Zu Grammophon-Musik von Schwafelrunden-Mitglied Magnus Hecht tanzten die Besucher "wie in guten alten" Zeiten paarweise auf der Talstraße. Der Straßenzug war geschmückt mit unzähligen Luftballons und Lichtern. Am späteren Abend gab es dann noch Musik aus dem Grammophon des 21. Jahrhunderts - dem Laptop. Auch auf dem übrigen Festgelände tanzten und feierten die Gäste bis in die Morgenstunden. Am alten Wettbüro rockten die Besucher zu Reggea, Dancehall, Soca, Hip Hop und Mash Up ab. Katy´s Garage lud zu  DJ Funkost und Back to the Roots mit Munch & Seventh Son. An den Straßenecken bildeten sich viele kleine Inseln von Tanzenden um die DJ-Pulte.

Video mit Eindrücken der BRN

phpe41f9711d4201406141830.jpg

Bilder vom BRN-Samstag

Zur Bildergalerie
php4178a84434201406151736.jpg

Bilder vom BRN-Samstag

Zur Bildergalerie

https://vimeo.com/98257906

Der Samstagnachmittag stand ganz im Zeichen der Kinder. Vor allem auf der Talstraße, aber auch an vielen anderen Ecken des Festes gab es Mitmachaktivitäten für die Kleinsten. An vielen Ständen konnte man Kindersachen- und kleidung kaufen, Zuckerwatte und Waffeln sorgten für volle Mägen. Freiraum Orange und das Mutzelhaus luden als Oasen zum Pausieren ein.

Begonnen hatte die Bunte Republik Neustadt schon am Freitag. Am Freitagabend feierten Tausende Dresdner und ihre Gäste auf den Straßen zwischen Bautzner und Bischofsweg. Auf den Straßen mischte sich das Partyvolk mit alteingessenen Neustädtern und vielen Familien.   Traditionell eröffnet wurde die Bunte Republik Neustadt mit einem Kinderumzug, der sich vom Albertplatz bis zum Alaunplatz zog. Die Trommelkids der 15. Grundschule zogen lautstark durch die Gassen. Zu späterer Stunde wurde es dann richtig voll im Szeneviertel. Die Massen schoben sich von einer Band zur nächsten. Nach Angaben eines Polizeisprechers verlief der Freitagabend ruhig, ohne große Zwischenfälle.

Den eigentlichen Auftakt der BRN bildete bereits am Donnerstagabend ein Mikrosymposium zu Mikrorepubliken. Die Macher der BRN, die die Festtage als Geburtstag ihrer eigenen Republik mit eigener Fahne, Pass und Regierung ansehen, hatten zum Austausch mit Vertretern anderer Fantasierepubliken geladen. Für einen Vortrag konnte der Philosoph Tobias Tanneberger gewonnen werden. „Es war eine sehr lebhafte und konstruktive Diskussionen zum Thema Identität“, freute sich Ulla Wacker von der Schwafelrunde, die das Fest koordiniert. Das Programm des Stadtteilfestes wird bunter denn je, die Veranstalter konnten im Vorfeld einen Anmelderekord von Mitgestaltern verkünden. 335 Einzelveranstalter sind mit von der Partie.

Der Freitagabend startete vor allem musikalisch. Auf dem Gelände von Katy´s Garage spielten „Blechlawine“ zur Eröffnung des Rock-Friday. In und an der Scheune tanzten die Nachtschwärmer zur „D.I.S.C.O.“ mit Silent Shout & DJ Avery. Die Plattenteller drehen sich bis in die Nacht auch an der Electric Corner Ecke Louisenstraße/ Kamenzer Straße. Die DJ´s Steve Kasper (Uncanny Valley), Zampi (Space Hall/ Berlin) und HGN legten auf. Wenn die Nachteulen noch schlafen, lädt die BRN am Samstag- und Sonntagnachmittag vor allem den Nachwuchs des Kiezes zum Spielen und Entdecken ein. Traditionell ist auf der Talstraße das große Spielareal mit vielen Mitmachaktionen aufgebaut. Wenn die Kleinen dann Hunger haben oder einfach mal durchatmen müssen, sind sie im Rockzipfelbüro im Freiraum Orange oder im Mutzelhaus auf der Louisenstraße herzlich willkommen. BRN – das bedeutet aus Raum für kleine verrückte Ideen. So zum Beispiel lädt der Do-it-Yourself-Laden „Louisenkombinaht“ zum „Toga Togo“ ein. Jeder, der spontan mit Stoffresten vorbeikommt, erhält ein Kleidungsstück, versprechen die Initiatoren. Der Künstler Thomas Preibisch will mit seiner Kartoffeldruckaktion so viele Menschen wie möglich dazu bewegen, selbst mitzustempeln.

Am Ende soll ein riesiges Festlogo entstehen. Die BRN 2014 feiert auch eine Premiere: auf der Talstraße sind alle Romantiker und Tänzer zum 1. Straßenball eingeladen. Bei Grammophon- und Drehorgelmusik soll geschwoft werden wie in den“ guten alten Zeiten“. Ein weiteres „erstes Mal“ ist zum Abschluss des Republikgeburtstages geplant: Pünktlich um 20.50 Uhr, zehn Minuten bevor den Bands der Strom am Sonntagabend abgedreht wird, sollen alle Besucher das Lied „Junimond“ von Rio Reiser singen. Und damit „Bye Bye“ bis 2015 sagen.

jv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.