Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Nach Übernahme der Dresdner Saxoprint: CeWe will 300 neue Stellen in Dresden schaffen

Nach Übernahme der Dresdner Saxoprint: CeWe will 300 neue Stellen in Dresden schaffen

Der Oldenburger Fotoentwickler "CeWe Color" hat die Dresdner Online-Druckerei "Saxoprint" übernommen. Das teilten beide Unternehmen gestern mit.

Dresden/Oldenburg .

Dresden/Oldenburg (DNN). Der Oldenburger Fotoentwickler "CeWe Color" hat die Dresdner Online-Druckerei "Saxoprint" übernommen. Das teilten beide Unternehmen gestern mit. CeWe kündigte weitere Investitionen in Dresden an. Damit soll "Saxoprint" auf "eine neue Stufe gehoben" werden: Der Umsatz soll bis 2016 von derzeit 31,4 auf etwa 100 Millionen Euro Umsatz steigen, auch sollen hier rund 300 neue Jobs entstehen.

Von Heiko Weckbrodt

CeWe Color verfolgt mit der Saxoprint-Übernahme einen ähnlichen Kurs wie international viele große Unternehmen: Was an eigenen Kompetenzen in Wachstumsmärkten fehlt, wird zugekauft. So haben es zum Beispiel Intel (Dresdner Mobilfunkfirma Blue Wonder und Infineon-Mobilfunksparte), Google (Übernahme von Motorolas Handy-Produktion) oder die US-Firma Garmin (iPhone-Know-How der deutschen "Navigon") getan.

Hauptquartier bleibt in Dresden

"Wir haben uns Saxoprint ausgesucht, weil wir mit den Dresdner Kompetenzen und den modernen Offset-Druckmaschinen in ein Marktsegment gelangen, das wir bisher nur wenig abgedeckt haben", erklärte CeWe-Vorstand Felix Thalmann. "Damit werden wir zum Vollsortimenter." Saxoprint-Chef Thomas Bohn: "Wir ergänzen uns sehr gut. Und durch langfristige Verträge ist gesichert, dass das Hauptquartier von Saxoprint in Dresden bleibt."

CeWe wurde einst als Entwicklungsfabrik für Analogfotos groß, gründete nach der Wende auch in Dresden-Klotzsche eine Entwicklungsfabrik. Der Marktübergang zur Digitalfotografie bedeutete zunächst einen Aderlass. Doch durch Investitionen in Digital-Drucker und neue Geschäftsfelder wie Fotobücher steht CEWE längst wieder gut da. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen europaweit rund 2700 Mitarbeiter, darunter 91 in Dresden.

Mit Digitaldruckern schafft CeWe jedoch nur kleine Auflagen bis 500 Exemplare vor allem für Endkonsumenten. Hier kommt die Offset-Drucktechnik von Saxoprint ins Spiel, mit der CeWenun auch in den Firmenkundenmarkt mit Auflagen bis zu 200 000 Exemplare abdeckt.

Saxoprint wiederum ist eine Onlinedruckerei: Alle Aufträge werden per Internet abgewickelt, was einen großen Kundenkreis ermöglicht und die Kosten drückt. Im Großraum Dresden sind mehrere solcher Firmen vertreten, so "Flyeralarm" in Wilsdruff und "Print24" in Radebeul.

Online-Druck ist Wachstumsmarkt

Saxoprint, das im ehemaligen Robotron-Areal an der Dresdner Enderstraße residiert, war zuletzt vor allem in Mittel- und Westeuropa expandiert. Auch steckte die Firma zuletzt rund zwölf Millionen Euro in eine hochmoderne Offset-Druckmaschinenstraße.

Im Zuge der Übernahme soll die Firma nun auch in Osteuropa Fuß fassen. Der Markenname "Saxoprint" werde nicht verändert, betonte Thalmann. Die Geschäftsführer Bohn - vielen als Dynamo-Aufsichtsrat bekannt -Klaus Sauer bleiben, bekommen aber als Ko-Geschäftsführer den CeWe-Manager Patrick Berkhouwer an die Seite.

IHK und Hilbert begrüßen Coup

In der Dresdner Wirtschaft und Politik stieß der Coup gestern auf Zustimmung: "Mit CeWe Color steigt ein solider Partner ein, der viel Wert auf Qualität legt", kommentierte Lars Fiehler, Sprecher der Industrie- und Handelskammer (IHK) Dresden, die Übernahme. "Anders als andere aus der Branche - man denke nur an Kodak - hat CeWese inerzeit den Umstieg von der Analog- auf die Digitalfotografie gut und zeitig gemeistert. Hinter vielen der schönen Fotoannahme-Stationen, die man heutzutage in Supermärkten und Drogerieketten findet, steckt in letzter Instanz CeWe."

Auch Dresdens Wirtschaftsbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) zeigte sich erfreut: "Mit dem Bekenntnis zum Standort Dresden sind mittelfristig weitere Investitionen und Arbeitsplätze verbunden", erklärte Hilbert. "Mit dem neuen Gesellschafter CeWe und dessen Finanzkraft kann Saxoprint der nächste Ausbauschritt gelingen. Dies stärkt den Standort Dresden."

Mehr Infos im Netz: computer-oiger.de

Saxoprint

Hauptgeschäftsfeld: Internetgestützte Druckerei: Broschüren, Flyer, Poster und andere Drucksachen für ca. 150.000 Kunden (2011)

Stammsitz: Dresden

Gegründet: 1999 als kleine Druckerei, ab 2006 als Onlinedruckerei

Personal: ca. 370 Mitarbeiter

Umsatz: 31,4 Millionen Euro

Sonstiges: inzwischen auch in Großbritannien, Frankreich, Österreich, Spanien und der Schweiz vertreten

CeWe Color

Hauptgeschäftsfeld: Fotodienstleister, kleinere Druckaufträge bis 500 Stück

Stammsitz: Oldenburg

Gegründet: 1961

Personal: ca. 2700 Mitarbeiter an zwölf Standorten in 24 europäischen Ländern - davon 91 Beschäftigte im Fotoentwicklungsbetrieb in Klotzsche

Umsatz: 469 Millionen Euro (2011)

Sonstiges: CeWe lieferte 2011 rund 2,5 Milliarden Fotos sowie über 5,1 Millionen Fotobücher und Foto-Geschenkartikel aus

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 04.02.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.