Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Müll als Fundgrube: Vorschulkinder basteln Kunstwerke daraus

Müll als Fundgrube: Vorschulkinder basteln Kunstwerke daraus

Alte Zeitungen, Joghurtbecher, Tetrapacks und unvollständige Puzzles - im Normalfall werden diese Dinge als Müll abgetan. Die Kinder der Kita "Pieschner Kinderinsel" gaben solchen Fundstücken eine neue Bedeutung.

Voriger Artikel
Hoffnung für Patienten mit akuter Leukämie
Nächster Artikel
Verkaufsoffener Sonntag in Dresden bringt volle Geschäfte - Händler sind zufrieden

Noreia , Lenny, Ewa und Emilia (v. l.) zeigen ihre aus Müll kreierten Kunstobjekte.

Quelle: Dietrich Flechtner

Beim Projekt "Auf Müll-Suche, Kunst und Müll" entstanden kunterbunte Neuschöpfungen, von Mode aus Müll über Girlanden und Planeten-Mobiles bis hin zu Handschuh-Puppen für ein Müll-Theater.

"Mit Müll zu arbeiten entstand dadurch, dass zu dieser Zeit einige Räume der Kita umgestaltet werden sollten. Im Keller fanden wir ungewöhnliche Materialien, alte Dinge und das in Mengen", erklärt Friederike Altmann vom "KunstRaum Dresden". Zusammen mit der Künstlerin und Kunsttherapeutin setzten rund 70 Kinder der "Pieschner Kinderinsel" im Alter von drei bis sechs Jahren das Projekt um. Die Stadtreinigung spendete sauberen Plastikabfall und fünf Mülltonnen, die die Kinder gestalteten.

Neben der künstlerischen Betätigung und der Anregung der Fantasie spielte auch der ökologische Hintergrund eine Rolle: Das Bewusstsein der Kinder auf die Verwertungsmöglichkeiten von Müll sollte geschärft werden. Vorerst bleiben die Müll-Kunstwerke bei der Stadtreinigung. Später können die Kinder sie mit nach Hause nehmen.

Die Aktion fand als eine Zusammenarbeit vom "Kunst-Raum" und der Stadtreinigung Dresden im Rahmen von "KuBiK" ("Kulturelle Bildung in Kindertageseinrichtungen") statt. "Dieses schon vier Jahre alte erprobte Konzept ermöglicht Kindertageseinrichtungen in der Landeshauptstadt und Künstlern, Kunst- und Kulturprojekte in den Alltag unserer Kinder zu integrieren" erklärt Kulturamtsleiter Manfred Wiemer. KuBiK ist eine Initiative seiner Behörde und des städtischen Eigenbetriebes Kindertagesstätten.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 08.12.2014

mg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.