Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Motorradpremieren aus Japan und England in Dresden

Messe Sachsenkrad Motorradpremieren aus Japan und England in Dresden

Die bundesweit erste Motorradmesse des neuen Jahres findet in Dresden statt. Auf der Sachsenkrad haben Motorradfirmen deshalb die Chance, zum ersten Mal die Neuheiten des Jahres zu präsentieren. Diese Chance nutzen bei der 22. Ausgabe der Dresdner Motorradmesse zahlreiche Aussteller.

Voriger Artikel
Dresdner Verkehrsmuseum ohne Ausstellung zur Schifffahrt
Nächster Artikel
Pegida schadet Dresdens Ruf - Stimmung so schlecht wie lange nicht

Auf der Sachsenkrad sind alle namhaften Motorradmarken vertreten. Die Messe ist ausgebucht.

Quelle: PR

Dresden. Die bundesweit erste Motorradmesse des neuen Jahres findet in Dresden statt. Auf der Sachsenkrad haben Motorradfirmen deshalb die Chance, zum ersten Mal die Neuheiten des Jahres zu präsentieren. Diese Chance nutzen bei der 22. Ausgabe der Dresdner Motorradmesse vom 15. bis 17. Januar u.a. Motorradhersteller aus Japan und England. Honda und Triumph sind mit neu entwickelten Maschinen auf der Messe präsent, kündigte Ines Kurze, Mitarbeiterin der Ortec Messe und Kongress GmbH, an.

Die Messe ist ausgebucht. Etwa 140 Anbieter tummeln sich in zwei Wochen auf rund 10 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Alle namhaften Motorradmarken sind dabei, der Trend seien Retro-Bikes, so die Messesprecherin. Dabei handelt es sich um Maschinen mit der "Optik aus den 50er Jahren, kombiniert mit der Technik von heute", erklärt Ines Kurze.

Neu bei der Sachsenkrad ist in diesem Jahr der Schwerpunkt Enduro- und Motocross. Wer sich für Geländemotorräder interessiert und Fahrtechniken kennenlernen möchte, kann sich von erfahrenen Enduropiloten Tipps holen, zudem werden regionale Vereine zu Gast sein, die sich diesem Thema widmen.

Elektrofahrräder sind dagegen schon lange ein Thema bei der Sachsenkrad. Deshalb findet die Motorradmesse auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit den e-bike-days statt. Dort können Elektrofahrräder auf einer dafür gebauten Strecke probegefahren werden. Händler erklären die Technik und die Voraussetzungen die man erfüllen muss, wenn man ein solches Fahrrad nutzen will.

Die Sachsenkrad hat an allen drei Messetagen bis 18 Uhr geöffnet. Am Freitag beginnt sie um 11 Uhr, an den zwei Wochenendtagen schon eine Stunde früher. Der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigt 6 Euro. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben freien Eintritt.

Christoph Springer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.