Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Millionen für das Kraftwerk Mitte

Dresdner Stadtwerke sanieren weitere Gebäude Millionen für das Kraftwerk Mitte

Das Kraftwerk Mitte ist nicht nur ein Theaterneubau für die Staatsoperette und das Theater Junge Generation. Es soll eine einmalige Kulturmeile entstehen. Die Dresdner Stadtwerke Drewag sanieren schrittweise weitere Gebäude und erhalten Fördermittel von der Stadt.

Hoher Sanierungsaufwand: das Geäude 2.1 bis 2.4.
 

Quelle: Dietrich Flechtner

Dresden.  Die Dresdner Stadtwerke Drewag investieren bis zum nächsten Jahr 8,5 Millionen Euro in die Sanierung der Gebäude 2.1 bis 2.4 auf dem Gelände des Kraftwerks Mitte. In diese Gebäude direkt neben dem Theaterneubau für Staatsoperette Dresden und Theater Junge Generation (tjg) sollen das Heinrich-Schütz-Konservatorium und die Puppentheatersammlung des Freistaats Sachsen einziehen. Ursprünglich war die Drewag von Sanierungskosten in Höhe von 10,3 Millionen Euro ausgegangen. Dabei sollten drei Millionen Euro Städtebaufördermittel fließen.

Nach einer vertieften Planung steht nun fest: Der Kostenrahmen ist nicht zu halten. Brandschutzkonzept und Belange des Denkmalschutzes führen zu einer Steigerung der Gesamtkosten auf 12,1 Millionen Euro. Damit lässt sich das Projekt mit einer geplanten Miete von 8,50 Euro pro Quadratmeter nicht refinanzieren. Deshalb soll die Stadt in die Bresche springen und den Fördermittelzuschuss auf 3,6 Millionen Euro aufstocken. Das würde es der Drewag ermöglichen, den Mietern eine durchschnittliche Miete von 9 Euro pro Quadratmeter anzubieten und so die beiden Institutionen am Kraftwerk Mitte zu halten.

Der Stadtrat soll die Erhöhung des Zuschusses beschließen. Das Geld dafür kommt pikanterweise aus Mitteln, die eigentlich ins städtische Vorhaben Theaterneubau fließen sollten. Das Innenministerium hatte für die neuen Bühnen rund 3,2 Millionen Euro Fördermittel wegen vermeintlicher Verstöße gegen das Vergaberecht gestrichen. Das Geld bleibt der Stadt immerhin erhalten und kann im Fördergebiet verwendet werden (DNN berichteten). Das Stadtplanungsamt will mit den Mitteln den Ausbau des Kraftwerkgeländes weiter vorantreiben. So soll die Drewag neben Mitteln für Haus 2.1 bis 2.4 auch 1,5 Millionen Euro Zuschuss für die Sanierung von Umspannwerk und Reaktanzenhaus erhalten. Für die Gestaltung der Außenanlagen rund um Staatsoperette und tjg sollen 550 000 Euro fließen.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Theaterneubau in Dresden
Blick vom Bühnenturm auf die Bühne des tjg.

Die letzten Hürden sind aus dem Weg geräumt, das Kraftwerk Mitte wird noch in diesem Jahr eröffnet. Am 16. Dezember plant die Stadt einen Festakt, erklärte jetzt Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch (Die Linke). Bis dahin müssen noch etliche Kilometer Stahlseil verbaut werden.

mehr
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.