Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
Mieterverein: höchstens 15 Prozent mehr Miete

Hinweis auf Verordnung Mieterverein: höchstens 15 Prozent mehr Miete

Bei Mieterhöhungen zur ortsüblichen Vergleichsmiete dürfen Vermieter in Dresden innerhalb von drei Jahren höchstens 15 Prozent statt üblicherweise 20 Prozent aufschlagen. Das teilte der Mieterverein Dresden und Umgebung gestern mit.

Voriger Artikel
Bande knackte mehr als 63 Automaten
Nächster Artikel
CG Gruppe feiert erstes Richtfest in Dresden
Quelle: dpa

Dresden. Grundlage für diese Einschränkung ist eine von der Sächsischen Staatsregierung erlassene Verordnung, die im Juli in Kraft getreten ist.

Wie der Mieterverein im Rahmen seiner Beratungstätigkeit festgestellt hat, ist diese Regelung vielen Mietern nicht bekannt. Aber auch Vermieter und Hausverwaltungen reagieren verwundert, wenn sie darauf hingewiesen werden. Auf der Internetseite der Landeshauptstadt werden die Verordnungen und deren Quellen im Zusammenhang mit dem Mietspiegel 2015 erwähnt.

Der Vorsitzende des Mietervereins Peter Bartels empfiehlt Mietern, vor der Zustimmung zu einer Mieterhöhung die Einhaltung der gesetzlichen Voraussetzungen sorgfältig zu prüfen. "Wer einmal zugestimmt hat, kann das nicht mehr rückgängig machen", warnt Bartels. Im Rahmen der Mitgliedschaft übernimmt der Mieterverein den Schriftverkehr mit dem Vermieter.

DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.