Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Masernfälle: Freistaat nimmt Asylunterkunft Bremer Straße in Betrieb

Asyl Masernfälle: Freistaat nimmt Asylunterkunft Bremer Straße in Betrieb

Der Freistaat Sachsen nimmt ab Montag die Asylunterkunft in der Bremer Straße kurzfristig wieder in Betrieb. Wie die Landesdirektion Sachsen mitteilte, sind Masernfälle in der Einrichtung Hamburger Straße der Grund dafür. Durch die kurzfristige Öffnung soll verhindert werden, dass sich Neuankömmlinge anstecken.

Die Leichtbauhallen an der Bremer Straße werden erstmals bezogen.

Quelle: D. Flechtner

Dresden. Der Freistaat Sachsen nimmt ab Montag die Asylunterkunft in der Bremer Straße kurzfristig wieder in Betrieb. Wie die Landesdirektion Sachsen mitteilte, sind Masernfälle in der Einrichtung Hamburger Straße der Grund dafür. Durch die kurzfristige Öffnung soll verhindert werden, dass sich Neuankömmlinge anstecken.

Zudem müssten Asylbewerber sonst länger als nötig in der Erstaufnahme des Freistaates bleiben, da sie erst an die Kommunen weiterverteilt werden können, wenn feststeht, dass sie gesund sind.

Die Erstaufnahmeeinrichtung an der Bremer Straße war im Sommer 2015 kurzfristig eröffnet worden. Im Oktober wurden die nicht winterfesten Zelte wieder geschlossen. Danach rüstete der Freistaat das Gelände auf Leichtbauhallen um, die bisher aber nicht belegt wurden. Die Bremer Straße gehört zur flexiblen Platzreserve der Landesregierung, für den Fall, dass die Flüchtlingszahlen wieder steigen.

Von sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.