Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Männer mögen‘s heiß, Frauen aber auch

Männer mögen‘s heiß, Frauen aber auch

Dampfbad, finnische Sauna oder Infrarotkabine? Während der kalten Jahreszeit lockt es zahlreiche Dresdner in die Saunen. Die Auswahl ist groß, denn das Angebot ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen.

Voriger Artikel
Dresdner Photoniker zeigen würfelzuckergroßen "Trikorder"
Nächster Artikel
Nach dem Abi Ab nach Amerika!

Im Neustädter Nordbad können die Besucher zwischen der finnischen Sauna, einer 80-Grad-Kräuter-Sauna und dem Dampfbad wählen. Ruheräume sorgen für Entspannung und Erholung.

Quelle: Christian Juppe

Von Nadine Steinmann

Allein 41 private Betriebe sind im Gewerberegister gemeldet. Zum Vergleich: 2006 waren es noch 30. "In den 41 Betrieben stecken aber noch nicht die Saunen, die beispielsweise in Fitnessstudios integriert sind", erklärt Sigrun Harder von der Pressestelle der Stadt.

Doch während private Saunen in Dresden immer häufiger zu finden sind, mangelt es an städtischen. Im Jahr 2006 waren noch die Saunen im Sportkomplex am Freiberger Platz und in der Schwimmhalle Prohlis für die Dresdner geöffnet. Die Sauna am Freiberger Platz musste aber vor sechs Jahren schließen. Grund: "Der Fußbodenbereich war undicht. Es hat regelrecht durch die Decke getropft. Der finanzielle Aufwand einer Renovierung wäre damals zu groß gewesen", erklärt Sven Mania, Leiter des Sportstätten- und Bäderbetriebes auf DNN-Anfrage.

Weiterhin wurde in der 2006 beschlossenen Bäderkonzeption eigentlich festgelegt, dass auch das im Zentrum gelegene Georg-Arnhold-Bad einen Sauna-Anbau bekommen soll. "Wir versuchen, dieses Vorhaben nicht erst seit 2006, sondern bereits seit 2001 durchzusetzen. Aber bisher haben auch dort immer die finanziellen Mittel gefehlt", berichtet Mania.

Immerhin will die Stadt nun den Neubau der Schwimmhalle im Stadtteil Bühlau in Angriff nehmen - inklusive einer Sauna-Anlage auf dem Dach. "Der Stadtrat hat den Sportstätten- und Bäderbetrieb auf der jüngsten Sitzung damit beauftragt, mit der Planung fortzufahren, damit die künftige Bäder GmbH die Baumaßnahmen veranlassen kann", so der Leiter des Sportstätten- und Bäderbetriebs. Bis es so weit ist, zählt aber momentan nur die Sauna in der Schwimmhalle Prohlis zu den kommunalen Schwitzkästen.

Weitet man den Begriff der Kommune allerdings etwas aus, kann man auch das in der Neustadt gelegene Nordbad dazuzählen. Die Einrichtung gehört der Stesad GmbH, die seit 2005 als Tochterunternehmen der Stadt geführt wird. Das Gorbitzer Erlebnisbad Elbamare wird zwar vom Aquapark Management geführt, aber das geschieht im Namen und Rechnungsauftrag der Stadt, wie Mania erklärt.

Die Dresdner interessiert es wohl weniger, ob die Sauna nun privat oder kommunal ist. Allerdings gibt es preislich zwischen den beiden Kategorien durchaus Unterschiede. So bezahlt der Saunaliebhaber in der privaten Saunalandschaft & Wohlfühloase "Garten Eden - pur" zwischen 9 und 15 Uhr immer zehn Euro. In der kommunalen Sauna in Prohlis sind für zwei Stunden nur 3,50 Euro zu entrichten. Aber dennoch: heiß ist es überall. Laut einer Umfrage des Wellnessreise-Veranstalters beuaty24 aus dem vergangenen Jahr mögen es übrigens vor allem die Männer heiß. 50 Prozent der Befragten gaben an, dass sie die finnische Sauna mit 90 Grad bevorzugen. Bei den Frauen war es immerhin jede Dritte.

Sind die heißen Temperaturen für jedermann geeignet sind? Dr. Ruth Strasser, Ärztliche Direktorin des Herzzentrums Dresden und Direktorin der Klinik für Innere Medizin und Kardiologie, weiß Rat: "Ein Saunabesuch ist für alle gesunden Menschen geeignet. Patienten mit hohem Blutdruck können ebenfalls in die Sauna gehen, weil dort der Blutdruck sinkt. Sie dürfen aber anschließend nicht ins kalte Tauchbecken steigen, denn kaltes Wasser treibt den Blutdruck extrem in die Höhe." Ungünstig sei dagegen der Saunabesuch für Menschen mit Venenerkrankungen und Krampfadern, weil die Hitze diese Gefäße zu weit öffnet. Leichte Krampfadern seien dagegen kein Hindernis. Weiterhin sollten Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen darauf achten, dass die Temperatur nur um 80 Grad Celsius liegt und grundsätzlich auf die Finnische Sauna verzichten.

Schwimmhalle und Sauna Prohlis, Senftenberger Str. 58, Tel. 2843161, Mo-Fr von 8 bis 22 Uhr und Sa/So von 9 bis 18 Uhr, www.dresden.de

Erlebnisbad Elbamare, Wölfnitzer Ring 65, Tel. 410090, täglich von 10 bis 22 Uhr geöffnet, www.elbamare.de

Nordbad, Louisenstraße 48, Tel. 8032360, Mo-Fr von 14 bis 21 Uhr und Sa/So von 10 bis 19 Uhr geöffnet, www.nordbad-dresden.de

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 19.01.2013

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.