Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+
Lückenschluss in der Dresdner Neustadt - Die Erna-Berger-Straße ist 2012 fest in der Hand von Bauleuten

Lückenschluss in der Dresdner Neustadt - Die Erna-Berger-Straße ist 2012 fest in der Hand von Bauleuten

An der Erna-Berger-Straße 4, nur wenige Gehminuten vom Bahnhof Neustadt entfernt, klafft derzeit eine große Grube. Die "USD Immobilien GmbH" aus Dresden errichtet hier bis Frühjahr 2013 einen klassizistisch anmutenden Neubau.

Von christoph stephan

Früher lag dieses Grundstück brach, es diente einzig Autofahrern als Parkplatz.

"Mit der Beräumung des Geländes und dem Aushub für die künftige Tiefgarage haben wir schon im November begonnen", erzählt USD-Mitarbeiter Jurek Cernik im Gespräch mit den DNN. "Dann kam natürlich der Winter mit Frost, weswegen die Arbeiten eigentlich erst jetzt mit großen Schritten vorankommen." In der großen Grube verlegen die Bauleute in diesen Tagen die Fundamente und stellen unter anderem Kellerwände auf.

Der Neubau verfügt nach Fertigstellung über neun Eigentumswohnungen. "Von der klassischen Zwei-Zimmer-Wohnung bis zur 215 Quadratmeter großen Penthouse-Wohnung ist alles dabei", sagt Cernik. Das Objekt sei zu 100 Prozent verkauft - einmal mehr komplett an Eigennutzer und nicht mehr wie früher an Kapitalanleger. Auf das Dach kommen zur Warmwasseraufbereitung Solarmodule.

Parallel dazu will USD im Sommer mit der Sanierung der angrenzenden Villa an der Erna-Berger-Straße 2 beginnen. Das um 1900 errichtete Gebäude ist denkmalgeschützt. "In jeder Etage befand sich jeweils eine sehr repräsentative Wohnung mit großen Räumen, Parkett, Doppelflügeltüren, Balkon und Einzelöfen", weiß Cernik zu berichten. "Die noch vorhandenen reichlichen originalen Details bleiben im Sinne des Denkmalschutzes erhalten und werden während der Sanierung detailgetreu aufgearbeitet."

Gleichzeitig entstehen dort acht moderne Eigentumswohnungen mit Größen zwischen 82 und 137 Quadratmetern. 90 Prozent des Objektes sind bereits verkauft. Alle Wohnungen erhalten einen Balkon beziehungsweise eine Terrasse. Die beiden Grundstücke - Alt- und Neubau - verschmelzen wohl zu einer Eigentümergemeinschaft. Insofern gibt es künftig keine Grundstücksgrenze mehr.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 08.03.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
23.08.2017 - 12:06 Uhr

Die schwarz-gelben Kicker absolvierten am Mittwoch eine besonders intensive und lange Einheit.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.