Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Linke initiieren Kampagne: 100 Plakate gegen Nazi-Aufmärsche am 13. Februar in Dresden

Linke initiieren Kampagne: 100 Plakate gegen Nazi-Aufmärsche am 13. Februar in Dresden

Plakate mit der Aufschrift „Nazi-Aufmärsche stoppen“ sollen im Dresdner Zentrum zum Widerstand gegen Rechtsextremismus am Jahrestag der Zerstörung der Stadt aufrufen.

Voriger Artikel
Unicef bleibt Partner des Semperopernballs – Sabine Christiansen kommt als Botschafterin nach Dresden
Nächster Artikel
Dresden erzielt Verkäufe weit über Verkehrswert

Plakate mit der Aufschrift „Nazi-Aufmärsche stoppen“ sollen im Dresdner Zentrum zum Widerstand gegen Rechtsextremismus am Jahrestag der Zerstörung der Stadt aufrufen.

Quelle: Stephan Lohse

Die Kampagne wurde am Mittwoch von der Fraktion Die Linke im Stadtrat initiiert. „Wir wollen ein sichtbares Zeichen gegen den Missbrauch des 13. Februar durch die Nazis setzen“, sagte Fraktionschef und Stadtrat André Schollbach. Die Plakate sollten die Dresdner ermutigen, am Gedenktag in die Innenstadt zu kommen und sich an den vielfältigen Anti-Nazi-Protesten zu beteiligen.

Am Dienstag hatte bereits Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) die Bürger zur regen Beteiligung an einer Menschenkette gegen den Missbrauch des Gedenkens aufgerufen. In den vergangenen Jahren hatten Rechtsextremisten immer wieder versucht, den Tag mit Kundgebungen und Demonstrationen für ihre Zwecke zu nutzen. 2013 hatten sich rund 10 000 Bürger in die Menschenkette im Stadtzentrum eingereiht. Diesmal sind daneben zehn weitere Kundgebungen angemeldet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
21.11.2017 - 17:46 Uhr

Bis der Platz tatsächlich steht, werden aber noch einige Jahre ins Land gehen. Radebeuls Bürgermeister rechnet in etwa fünf Jahren mit dem Baubeginn.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.