Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Legida und Pegida rücken zusammen: "Dresdner Thesen" an Kreuzkirche geheftet

Legida und Pegida rücken zusammen: "Dresdner Thesen" an Kreuzkirche geheftet

Die islamfeindlichen Bündnisse Pegida (Patrioten gegen die Islamisierung des Abendlandes) und ihr Leipziger Ableger Legida rücken inhaltlich zusammen.

Voriger Artikel
Herzog von Kent erhält Dresden-Preis - Versöhnung als Zukunftsaufgabe
Nächster Artikel
Erneut tausende Pegida-Anhänger am Montag auf Dresdens Straßen: Pegida will OB-Kandidat stellen

Pegida mit Lutz Bachmann, Mitte hinten, und Legida rücken inhaltlich und organisatorisch zusammen. (Archivbild)

Quelle: dpa

Über die Webseite von Pegida und soziale Netzwerke wurden die zehn „Dresdner Thesen“ verbreitet. Außerdem hefteten der ehemalige Pegida-Chef Lutz Bachmann und andere das Papier an Kirchentüren in Sachsen.

Die 19 Thesen von Pegida seien bei einem Deutschland-Treffen aller -gidas in zehn Punkten aufgearbeitet worden. Bachmann, der im Pegida-Organisationsteam aktiv ist, lässt sich in einem Video dabei filmen, wie er ein Din-A4-Blatt in Klarsichtfolie an die Tür der Dresdner Kreuzkirche heftet. In Chemnitz wählten Sympathisanten das Rathaus für die Aushängung. Auch an die Türen der Leipziger Nikolaikirche, in der Montag wieder das Friedensgebet für ein weltoffenes Leipzig stattfindet, und an die Tür der Thomaskirche haben Anhänger ihre Thesen „anschlagen“ lassen.

„Das stimmt“, bestätigte Thomaskirchen-Pfarrer Martin Hundertmark am Sonntag gegenüber LVZ-Online. Er sieht den Vorfall gelassen. Der Küster habe das Papier wieder abgenommen, damit sei die Sache erledigt. „Das sind doch die letzten Möglichkeiten, um noch Aufsehen zu erregen“, kommentierte er.

In Dresden entfernten Mitarbeiter der Kreuzkirche den Zettel umgehend.

Demos am Montag in Dresden und Leipzig

Mit den „Dresdner Thesen“ demonstriert die zerrissene Pegida-Bewegung jetzt Einigkeit: Der Schulterschluss finde auch auf organisatorischer Ebene statt, hieß es am Sonntag auf der Facebookseite. Damit schaffe man Kapazitäten für den deutschlandweiten Ausbau der Organisation. Bisher kommt dieser nicht in Fahrt. Außerhalb von Dresden und Leipzig bleiben die Teilnehmerzahlen der Demos im unteren dreistelligen, teils nur zweistelligen Bereich.

phpE3ZDql20150206224838.jpg

Demonstration gegen Legida in Leipzig (Archivfoto)

Quelle: Wolfgang Zeyen

Am Montag geht Pegida wieder auf die Straße, und auch Legida hat einen Aufzug angemeldet, der zum Teil um den Leipziger Innenstadt-Ring führen soll. Die Stadt hatte die Veranstaltung jedoch nur als stationäre Kundgebung auf dem Augustusplatz erlaubt. Dagegen hat Legida am Verwaltungsgericht einen Eilantrag eingereicht . Leipzig sieht einem weiteren ungewissen Montag entgegen.

Differenzen und Abspaltungen

Legida galt bisher als deutlich radikalerer Ableger der Pegida-Bewegung, die seit Herbst 2014 in Dresden auf die Straße geht. Unter anderem im Streit um die Zusammenarbeit mit Legida hatten sich die Pegida-Gründer entzweit. In Dresden spaltete sich die Organisation „Direkte Demokratie für Europa“ um die Pegida-Mitbegründerin Kathrin Oertel ab. Ihr politischer Weggefährte Lutz Bachmann trat Ende Januar zunächst als Pegida-Chef zurück. Er war unter Druck geraten, nachdem er Asylbewerber als „Dreckspack“ und „Viehzeug“ bezeichnet, und auf Fotos mit Hitler-Bärtchen und Scheitel posiert hatte. Am 9. Februar rechtfertigte Bachmann aber in Dresden öffentlich seine ausländerfeindlichen Äußerungen. Er habe Worte gewählt, von denen er sicher sei, „dass jeder, wirklich jeder von uns sie schon einmal am Stammtisch benutzt hat“.

lyn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.