Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Langer Winter: Rehe äsen in der Nähe der TU Dresden

Langer Winter: Rehe äsen in der Nähe der TU Dresden

Der lange Winter zwingt Wildtiere zu risikoreichen Schritten bei der Nahrungssuche. An der Nöthnitzer Straße in Dresden-Räcknitz suchen Rehe bereits in direkter Nähe zum Menschen nach Futter.

Voriger Artikel
Schloss Pillnitz in Dresden: Freistaat saniert Lustgartenareal
Nächster Artikel
Hannover Messe: Russland ehrt TU Dresden für ausgezeichnete Kooperation

An der TU Dresden an der Nöthnitzer Straße ästen am Montag Rehe.

Quelle: Stefan Schramm

„Den Tieren macht der lange Winter auch zu schaffen. Deswegen trauen sie sich notgedrungen näher an die Menschen heran“, ordnet Susanne Ziemer vom Naturschutzbund Deutschland, Regionalverband Meißen-Dresden, das Verhalten der scheuen Rehe ein. Auf der Suche nach Pflanzen, die diesen Winter besonders spät sprießen, seien die Tiere hierzu regelrecht gezwungen.

php134efc44f7201304091148.jpg

Der lange Winter zwingt Wildtiere zu risikoreichen Schritten bei der Nahrungssuche.

Zur Bildergalerie

Mitte März beobachteten Vogelkundler bereits große Schwärme von Zugvögeln, die wegen der klirrenden Kälte ihre jährliche Reise abbrachen und in warme umkehrten.

dbr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.