Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Landesdirektion: Dresdens Städtische Kliniken sind auf einem guten Weg

Landesdirektion: Dresdens Städtische Kliniken sind auf einem guten Weg

Die Landesdirektion Sachsen hat den Konsolidierungskurs der städtischen Kliniken bestätigt und den beiden Häusern in Friedrichstadt und Neustadt damit eine gute Entwicklung bescheinigt.

Das geht nach Aussage des Pressesprechers Holm Felber aus dem Bescheid zum Dresdner Doppelhaushalt 2013/2014 hervor, der in der vergangenen Woche freigegeben worden ist.

"Die Landeshauptstadt Dresden soll die eingeleiteten Konsolidierungsmaßnahmen zur Erreichung ausgeglichener Wirtschaftspläne fortsetzen. Besonders positiv sind in diesem Zusammenhang die städtischen Eigenbetriebe Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt und Krankenhaus Dresden-Neustadt hervorzuheben, bei denen die eingeleiteten Maßnahmen voraussichtlich ab dem Wirtschaftsjahr 2015 zu keinen Jahresverlusten mehr führen", heißt es in dem entsprechenden Bescheid der Landesdirektion, auf den gestern die SPD-Fraktion im Dresdner Stadtrat reagiert hat.

Nach Ansicht des Fraktionsvorsitzenden Peter Lames zeige sich mit diesem Passus, dass der Bürgerentscheid im vergangenen Jahr, bei dem sich eine deutliche Mehrheit von 84 Prozent gegen die Umwandlung der städtischen Eigenbetriebe in eine gemeinnützige GmbH entschieden hat, die richtige Richtung vorgab. "Dieser Satz ist richtig und wichtig, weil die Landesdirektion den eingeschlagenen Weg somit bestätigt", so Lames.

Tatsächlich hat sich seit dem Bürgerentscheid einiges getan bei den städtischen Kliniken. Neben energetischen Verbesserungen und einer stärkeren Zusammenarbeit beider Häuser ist hier vor allem die gemeinsame Führung in Person des neuen Verwaltungsdirektors Jürgen Richter zu nennen. "Um diesen Erneuerungskurs fortsetzen zu können, hat der Stadtrat mit dem Haushaltsbeschluss zehn Millionen Euro Eigenmittel für dringend notwendige Investitionen in den Krankenhäusern zur Verfügung gestellt", erklärte Lames, der hinzufügte, dass die Kliniken mit dieser Summe insgesamt rund 50 Millionen Euro an Investitionen bewegen können. "Wir wollen diesen erfolgversprechenden Weg fortsetzen, im Interesse der Stadt, der Patientinnen und Patienten und der Beschäftigten", sagte der Fraktionsvorsitzende.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 20.03.2013

cg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.