Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Krankheitswelle in Sachsen ebbt ab - 104 Noroviren-Nachweise

Krankheitswelle in Sachsen ebbt ab - 104 Noroviren-Nachweise

Die Welle der Magen-Darm-Erkrankungen ebbt in Sachsen ab. Über den Feiertag sei nur noch ein leichter Zuwachs von rund 100 Fällen verzeichnet worden, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums am Donnerstag in Dresden.

Voriger Artikel
Volldurch den Wind - TU-Windkanal hilft Skeletonpiloten auf die Goldbahn
Nächster Artikel
Dresdner Kinder sind sprachgewandter und geschickter

Archiv

Quelle: Sens dpa

„Worauf der zurückzuführen ist, kann nicht genau gesagt werden, möglich, dass es auch Fälle nachträglicher Ansteckung sind.“

Zudem kursierten im Herbst üblicherweise sowieso die den Brechdurchfall auslösenden Noroviren. In 104 Fällen wurde bisher das Norovirus als Erreger bestätigt. 27 der Betroffenen sind Küchenpersonal, sie dürfen bis zur Gesundung nicht arbeiten. Bei der Landesuntersuchungsanstalt wurden insgesamt 361 Proben eingereicht.

Auf der Suche nach der genauen Ursache für den Ausbruch der Krankheitswelle vor einer Woche ermittelt das Robert Koch-Institut (RKI) auch in Sachsen. Im Raum Döbeln, wo sich Fälle in Schulen und Kitas gehäuft hatten, laufen Befragungen. „Es geht darum, welche Lebensmittel gegessen wurden“, sagte der Ministeriumssprecher.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.