Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Google+
Konsum gegen Centrum-Galerie: Center-Manager hofft auf schnellen Wiedereinzug

Konsum gegen Centrum-Galerie: Center-Manager hofft auf schnellen Wiedereinzug

Nach dem Urteil des Oberlandesgerichtes Dresden im Streit zwischen der Centrum-Galerie und Konsum Dresden hofft das Management des Einkaufszentrums nun auf einen schnellstmöglichen Wiedereinzug des Supermarktes.

Voriger Artikel
Bauarbeiten am Weißen Adler gehen weiter
Nächster Artikel
Dresdner Verein arche noVa sammelt Spenden für Erdbebenopfer in der Türkei

In der Centrum-Galerie gibt es bald wieder eine Konsum-Filiale.

Quelle: Ralf Hirschberger

„Wir drücken nun auf die Tube und sprechen mit dem Konsum, um für unsere Kunden eine möglichst rasche Wiedereröffnung zu erreichen", teilte Center-Manager Jan Harm am Montag mit. Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft soll der Lebensmittelhandel im Untergeschoss der Galerie wieder offen sein.

Konsum war Anfang Juli wegen der klimatischen Bedingungen im Geschäft ausgezogen. Unter anderem beschlugen regelmäßig die Scheiben der Frischetheken, da die Luftfeuchtigkeit in den Räumen zu hoch war. Die Mitarbeiter wurden auf andere Filialen verteilt, Teile des Mobiliars ebenso. Das Management des Einkaufszentrums hatte dagegen argumentiert, dass Konsum die technische Ausstattung gekannt habe und bei Problemen ja auf andere Kühlmöbel umsteigen könne. Nachdem das Landgericht zunächst dem Lebensmittel-Konzern recht gegeben hatte, entschied die höhere Instanz nun, dass Konsum wieder einziehen muss.

Völlig geklärt ist der Streit jedoch noch nicht. Denn bisher ist nur im Eilverfahren entschieden worden, das Hauptsacheverfahren steht noch aus. „Das Urteil im Eilverfahren kommt vor allem unseren Kunden zu Gute", erklärte Center-Manager Harm. In einem Hauptsacheverfahren müssen nun rechtliche Details geklärt werden. „Das Oberlandesgericht hat im Eilverfahren deutlich gemacht, dass wir unseren mietvertraglich geregelten Verpflichtungen nachgekommen sind. Im Hauptsacheverfahren werden nun ohne zeitlichen Druck Detailfragen wie beispielsweise ausstehende Mietzahlungen während der Schließungszeit des Frida-Marktes verhandelt."

Zudem verkündete Harm, dass das Einkaufszentrum im kommenden Jahr umgebaut werden soll. „Wir wollen der Centrum Galerie ein Gesicht geben", sagte Harm. Spätestens seit der Eröffnung des Anbaus der Altmarkt-Galerie kämpft das Haus um seine Kunden, die vor allem die Weitläufigkeit und Auswahl der Geschäfte kritisieren. Wann genau die neuen Pläne vorgestellt werden, stehe bislang jedoch noch nicht fest.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.