Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Knapp 55 000 Dresdner Schüler bekommen am Freitag Zeugnisse

Geschafft! Schüler machen Ferien Knapp 55 000 Dresdner Schüler bekommen am Freitag Zeugnisse

Knapp 55 000 Dresdner Schüler nehmen am Freitag ihre Zeugnisse in Empfang – 2400 mehr als im vergangenen Schuljahr. 1130 Abiturienten haben über den Prüfungen geschwitzt und 24 von ihnen mit der Traumnote 1,0 bestanden.

Voriger Artikel
Sächsische Dampfschiffahrt verkauft die „Lilienstein“
Nächster Artikel
Dieben auf der Spur: Die Kästnerrallye in Dresden

Am Sonnabend, 25. Juni, gehen auch für Dresdens Schüler die lang ersehnten sechswöchigen Ferien los.
 

Quelle: dpa

Dresden.  Endlich: Am Sonnabend, 25. Juni, gehen auch für Dresdens Schüler die lang ersehnten sechswöchigen Ferien los. Der erster Schultag am 8. August scheint in endlos weiter Ferne zu liegen. 54 658 Dresdner Schüler staatlicher Schulen bekommen nach Angaben von Petra Nikolov, Sprecherin der Bildungsagentur, Regionalstelle Dresden, ihre Zeugnisse, davon 17 025 Grund-, 9878 Ober-, 1981 Förder- und 13 231 Berufsschüler sowie 12 543 Gymnasiasten. Das sind noch einmal 2425 Schüler mehr als im vergangenen Schuljahr. Im Gegensatz zu den Schülern kann die Bildungsagentur noch nicht Ferien machen: Wieviele junge Lehrer tatsächlich eingestellt werden, um auf den Schülerzuwachs zu reagieren, steht Petra Nikolov zufolge nämlich noch nicht fest. „Das Einstellungsverfahren ist noch nicht abgeschlossen und es kommt fast täglich zu Änderungen bei den Einstellungszahlen“, teilt die Sprecherin auf DNN-Anfrage mit. Klar ist hingegen, dass 63 Referendare ihren Dienst beginnen – 30 an den Gymnasien, 21 an den Grundschulen, 12 an den Beruflichen Schulzentren (BSZ). Wieviele es an den Ober- und Förderschulen sind, vermochte die Regionalstelle Leipzig – dort findet die Ausbildung in diesen beiden Schularten statt – noch nicht zu sagen.

Noch ein bisschen Statistik: 57,8 Prozent der 2139 Dresdner Viertklässler haben eine Bildungsempfehlung fürs Gymnasium bekommen. Im Schuljahr zuvor waren es mit 60,2 Prozent etwas mehr. Erfahrungsgemäß wechseln aber nicht alle dieser Schüler tatsächlich aufs Gymnasium. 1131 Abiturienten haben über den Prüfungen geschwitzt und 24 mit der Traumnote 1,0 bestanden. Allein fünf dieser Abiturienten kommen aus dem Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium und vier aus dem Bertolt-Brechts-Gymnasium.

Kultusministerin Brunhild Kurth (CDU) will bekanntlich die Lehrpläne entrümpeln. Die Schüler sollten künftig weder die Photosynthese noch Einsteins Relativitätstheorie bis ins kleinste Detail auswendig pauken müssen. Der Vorstoß hatte für Kritik bei Dresdner Schulleitern gesorgt (DNN berichteten). Entschlackt werden sollen die Lehrpläne jedoch nicht schon ab Sommer, sondern frühestens bis zum Schuljahr 2017/18.

Für den Fall, dass Schüler, Eltern oder auch Großeltern Sorgen mit dem Zeugnis oder Fragen dazu haben, hat die Bildungsagentur am heutigen Freitag, 24. Juni, zwischen 11 und 16 Uhr unter Ruf 8 43 93 03 eine Telefon-Hotline eingerichtet. Zweite Möglichkeit für Schüler: sich im nächsten Schuljahr mehr auf den Hosenboden setzen.

Von Katrin Richter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.