Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Kita am Limbacher Weg in Dresden soll ab Mittwoch wieder öffnen

Kita am Limbacher Weg in Dresden soll ab Mittwoch wieder öffnen

In den Vorfall um die fehlende Betriebserlaubnis für die Kita am Limbacher Weg in Dresden-Gorbitz kommt Bewegung. Eventuell ist eine Betreuung der Kinder ab Mittwoch möglich, teilte die Stadt am Dienstag mit.

Voriger Artikel
Vom Offiziersanwärter zum Leutnant - de Maizère befördert in Dresden 465 Soldaten
Nächster Artikel
Schüler der Dreikönigschule in Dresden bekommen Preis für ihr Schulhof-Projekt
Quelle: dpa

Wie DNN-Online am Montag berichtete, hatte das Landesjugendamt die Erlaubnis bisher verweigert mit dem Hinweis auf fehlende Unterlagen.

Wie die Stadt am Dienstag auf Anfrage mitteilte, stellt das Landesjugendamt dem Träger Outlaw e.V. nun eine vorläufige Erlaubnis ab sofort in Aussicht, wenn die fehlenden Unterlagen und Angaben noch am Dienstag der Behörde vorliegen. Unter anderem fehlen noch die bauaufsichtliche Nutzungsfreigabe, Angaben zur tatsächliche aufgenommenen Kinderzahl bis 15. Januar sowie die Benennung der drei pädagogischen Fachkräfte, die eingestellt werden sollen. Die bauaufsichtliche Nutzungsfreigabe soll am Dienstag durch die Stadtverwaltung erfolgen, teilte die Stadt weiter mit. Für die übrigen fehlenden Dokumenten sei der freie Träger verantwortlich.

Anni Sieg, eine betroffene Mutter ist unterdessen skeptisch. „Ich glaube nicht daran, dass die Kita am Mittwoch tatsächlich ihre Türen öffnen wird“, bedauert sie. „Meiner Meinung nach, wird die Betreuung erst im Januar gewährleitstet sein. So hat sich auch deine Erzieherin der Kita ausgedrückt“, äußerte sie gegenüber DNN-Online. Der Leiterin der Kita mache sie keine Vorwürfe. Die Verantwortung liege bei den Behörden. „Die Nichterlaubnis an die unfertige Außenanlage zu koppeln, halte ich für Quatsch. Es ist Winter, da spielen die Kinder doch sowieso im Haus“, so die Mutter.

Für die Mutter von zwei Kindern, im Alter von drei Jahren und neun Monaten sei die kurzfristige Unterbrechung der Betreuung nicht ganz so schlimm. „Ich bin mit meinem Baby sowieso noch in Elternzeit“, so Anni Sieg. „Andere Eltern aus unserer Kita mussten die Kleinen aber von der Oma betreuen lassen oder sich frei nehmen. Nicht alle Chefs sind da tolerant, wenn ihre Angestellten plötzlich fehlen.“

Julia Vollmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
17.11.2017 - 19:37 Uhr

Die neue Dresdner Hallenmeisterschaften dauern bis zum 10. Februar. Dann soll der neue Champion ermittelt sein.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.