Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Kinderliederfestival „Trollwiese“ begeistert Dresdner Kinder mit buntem Programm

Kinderliederfestival „Trollwiese“ begeistert Dresdner Kinder mit buntem Programm

Leuchtende Kinderaugen konnte man am Sonnabendnachmittag im Garten der Scheune in der Dresdner Neustadt erleben. Beim Kinderliederfestival „Trollwiese“, das in diesem Jahr zum zweiten Mal veranstaltet wurde, kamen die Junioren bei den Konzerten zahlreicher Künstler auf ihre Kosten.

Voriger Artikel
Alte Kirche Klotzsche wird saniert
Nächster Artikel
Ehemalige jüdische Mitbürger aus Israel, Bolivien und den USA besuchen Dresden

Die kleinen Besucher kamen bei dem Festival voll auf ihre Kosten.

Quelle: Stephan Hönigschmid

Unter anderem waren die Liedermacher Larissa, Beate Lambert und Wolfgang Hering zu Gast.

Wichtig war den Musikern, dass ihre kleinen Zuschauer nicht nur zuhören, sondern sich aktiv beteiligen, indem sie mitsingen oder zu den Liedern tanzen. „Bei meinem Lied ‚Zwei lange Schlangen’ können die Kinder die Bewegungen der Schlangen mit den Händen nachmachen“, erklärt Liedermacher Wolfgang Hering, der für das Festival extra aus Groß-Gerau bei Darmstadt angereist ist. Die lange Reise hat er bewusst auf sich genommen, weil er weiß, dass seine Lieder in Dresden beliebt sind.

php85b6f89b41201209011612.jpg

Zahlreiche Attraktionen hatte das Kinderliedfestival "Trollwiese" für seine kleinen Besucher parat.

Zur Bildergalerie

„Mir ist bekannt dass meine Lieder in Dresdner Schulen und Kitas die Runde machen, daher bin ich gern hier zu Besuch“, erzählt Hering. Organisiert wurde das Kinderliederfestival von der 21-jährigen Anna-Doreen Böhmer, die derzeit in der Scheune eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau absolviert. Sie hat das umfangreiche Programm zusammengestellt. „Ein Höhepunkt ist in diesem Jahr, neben den Auftritten der Künstler, die Kinderlesebühne, auf der Grundschulkinder selbst geschriebene Geschichten vortragen“, betont Böhmer.

Die Vorbereitungen für das Festival begannen bereits im vergangenen Jahr im Winter. „Wir mussten die Musiker auswählen und haben uns überlegt, welche Stände es geben sollte“, so Böhmer. Unter anderem konnten sich die Kinder diesmal über eine Tobeecke mit Stroh freuen. Außerdem wurde Kinderschminken angeboten.

Viel Freude an dem Kinderliederfestival hatte auch Astrid Mohn. Sie war mit ihren Töchtern Franziska und Stefanie auf die Trollwiese gekommen. „Meine 13-jährige Tochter Franziska tritt hier als Clown auf. Das möchten wir unbedingt sehen.“ Ganz gebannt verfolgte die 5-jährige Stefanie den Auftritt ihrer großen Schwester: „Später möchte ich hier auch einmal mitmachen“, sagte sie.

Ebenfalls mit seinen zwei kleinen Töchtern kam André Twardygrosz in den Garten der Scheune. Sowohl seine 1-jährige Tochter Ava als auch die 5-jährige Carla hatten Spaß daran, die Kinderlieder mitzusingen. „Voriges Jahr waren wir im Urlaub als das Festival veranstaltet wurde, aber in diesem Jahr wollten wir unbedingt wieder mit dabei sein“, erzählt Twardygrosz.

Stephan Hönigschmid

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.