Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Käserei Loose gewinnt 20. Dresdner Marketingpreis

Käserei Loose gewinnt 20. Dresdner Marketingpreis

Mit ihrer Kampagne "Aus Luschendorf wird Heldendorf" hat die Leppersdorfer Käserei Loose den diesjährigen Dresdner Marketingpreis gewonnen. Im Finale standen ebenfalls die Eberhard Rink GmbH Dresden für ihren Markenrelaunch und die Nachwuchskampagne der Polizei Sachsen "Verdächtig gute Jobs".

Voriger Artikel
Tillich bietet sächsische Flughäfen zur Entlastung Berlins an
Nächster Artikel
Klare Mehrheit der Dresdner gegen Ziele von Pegida

Annett Stang von der Käserei Loose freut sich über den Preis.

Quelle: Dietrich Flechtner

Der Marketing-Club Dresden hatte bereits zum 20. Mal Vorschläge für Unternehmen und Institutionen aus dem Regierungsbezirk gesucht, die in den vergangenen zwölf Monaten durch herausragende Aktivitäten im Marketing aufgefallen waren. 26 Projekte von 19 Unternehmen und Institutionen waren eingereicht worden, 15 kamen schließlich in die Bewertung durch die Jury.

Die Sieger-Kampagne "Aus Luschendorf wird Heldendorf" dient der Vermarktung der Quark-Käse-Kombination "Quäse", die landläufig als "Stinkerkäse" bezeichnet wird. Dieses Produkt zu vermarkten, ist nach Ansicht der Jury auf besondere Weise gelungen.

"Die vorgelegte zielgruppenspezifische Kampagne ist sehr mutig, witzig und ideenreich", sagte Wolfram Schnelle, Geschäftsführer Industrie und Außenwirtschaft der IHK Dresden und Vorsitzender der Jury. Unter konsequenter Nutzung von sozialen Medien sei das Produkt auf ungewöhnliche Weise in den Mittelpunkt gestellt worden. Die Einbeziehung der Menschen aus Luschendorf und die offensichtliche Erfolgsgarantie des Einsatzes von Quäse unter Nutzung pseudosportlicher Wettbewerbe seien zielgruppengerecht, nachvollziehbar und letztlich erfolgreich umgesetzt worden, so Schnelle.

Auch die Marketingleiterin der Käserei Loose, Annett Stang, freute sich über den Preis: "Wir sind stolz, in diesem harten Wettbewerb mit Quäse gewonnen zu haben - genau wie unsere Luschendorfer Sportler." Anwesend war bei der Preisverleihung auch der Sächsische Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Martin Dulig (SPD). Er lobte die Innovationsfreudigkeit der sächsischen Mittelständler. "Sachsen ist ,Innovationsland' und ein attraktiver Standort, auch dank seines starken Mittelstands. Erfolgreiche Wirtschaft resultiert neben Innovation und guter Arbeit auch aus gutem Marketing", so Dulig.

Der Marketing-Club Dresden vergibt den Preis seit 1995 jährlich für besonders erfolgreiches Marketing. Im Vorjahr ging er an Curry & Co. Frühere Träger des Marketing-Preises sind unter anderem die Pigmentpol Sachsen GmbH, die Sächsische Dampfschifffahrt und die Wohnungsgenossenschaft Johannstadt eG.

Die Preisverleihung fand in Anwesenheit des Präsidenten des Deutschen Marketing Verbandes, Prof. Dr. Ralf E. Strauß und Dresdens Wirtschaftsbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) sowie zahlreichen Unternehmern, Managern und Marketingverantwortlichen aus der Region statt.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 13.12.2014

Stephan Hönigschmid

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
20.10.2017 - 21:21 Uhr

Nach drei Spielen ohne Niederlage mussten die Himmelblauen mal wieder eine Pleite einstecken.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.