Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Jubiläum im Bistum Dresden-Meißen: Dieter Grande ist seit 60 Jahren Priester

Diamantenes Priesterjubiläum Jubiläum im Bistum Dresden-Meißen: Dieter Grande ist seit 60 Jahren Priester

Auf vielen Gebieten hat Dieter Grande Entscheidendes bewegt im Bistum Dresden-Meißen. Er war Seelsorger für Jugendliche, versuchte die Reformen des Zweiten Vatikanischen Konzils umzusetzen, hat die Verstrickung von Priestern mit der Stasi aufgearbeitet, leitete die Caritas. Nun hat er sein Diamantenes Priesterjubiläum gefeiert.

Voriger Artikel
Veranstaltungen für die Internationale Woche in Dresden gesucht
Nächster Artikel
Das Innere der Dreikönigskirche in Dresden soll im Mai 2016 umgebaut werden

Dieter
Grande

Quelle: Archiv

Dresden. Auf vielen Gebieten hat Dieter Grande Entscheidendes bewegt im Bistum Dresden-Meißen. Er war Seelsorger für Jugendliche, versuchte die Reformen des Zweiten Vatikanischen Konzils als Sekretär einer Synode im Bistum umzusetzen, hat die Verstrickung von Priestern mit dem DDR-Staatssicherheitsdienst aufgearbeitet, leitete die Caritas. Gestern hat der katholische Prälat in Dresden sein Diamantenes Priesterjubiläum gefeiert. 1955, vor 60 Jahren also, war der 1930 im schlesischen Waldenburg geborene Theologe in Neuzelle zum Priester ordiniert worden.

Dass sich die katholische Kirche an der Ökumenischen Versammlung der Kirchen verschiedener Konfessionen 1988/89 in der DDR beteiligte, ist wesentlich sein Verdienst. Dies gelang ihm als Leiter der Arbeitsgruppe "Justitia et Pax". Ursprünglich wollten sich die Katholiken mit einem Beobachterstatus begnügen. In den Revolutionsjahren 1989/90 informierte er die Öffentlichkeit als Pressesprecher über die Arbeit des Zentralen Runden Tisches in Berlin. Dort leitete er die Pressearbeit der Berliner Bischofskonferenz. Eine Pressestelle baute er 1990 auch in Dresden auf.

Die Musik- und Theaterarbeit der Jugend im Bistum hat er mit Gründung mehrerer Arbeitsgruppen befördert. So schob er den "Gospeltrain" an, eine Band mit Chor. Bis 2013 existierten "Die Dekana(h)tlosen", ein Kabarett, das er 1968 gründete. Die Arbeitsgemeinschaft Junge Musik gab sogar einer Trophäe seinen Namen - den "Grande-Prix".

Mehrere Bücher hat er herausgegeben - zum Beispiel über die Auseinandersetzungen um das Katholikentreffen 1983-1987, über die deutsch-sorbische Kirchengeschichte oder über die Bistumssynode 1969-1971.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
22.07.2017 - 17:19 Uhr

Auch ohne viele Stammkräfte begannen die Hausherren stark. Doch letztlich reichte eine Zwei-Tore-Führung nicht zum Erfolg. Viele individuelle Fehler machten den Klassenunterschied deutlich.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.