Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Google+
Ist Dresdens Bäderchef Sven Mania anonymer Briefeschreiber? Im SBB-Schaukasten taucht kurioses Schreiben auf

Ist Dresdens Bäderchef Sven Mania anonymer Briefeschreiber? Im SBB-Schaukasten taucht kurioses Schreiben auf

Das Theater im Sportstätten- und Bäderbetrieb geht weiter: An einem betriebsinternen Schaukasten des Sportstätten- und Bäderbetriebs ist ein anonymer Brief aufgetaucht.

Voriger Artikel
Experte: Umgang mit viel Geld verlangt Charakter
Nächster Artikel
USD will Hafencity Dresden noch hochwassersicherer bauen: Am 18. Juli findet zweite Bürgerversammlung statt

Wann hört das Theater auf? Dieser Brief tauchte gestern ohne Absender im Schaukasten des Bäderbetriebs auf.

Quelle: privat

Unter der Überschrift "Wussten Sie, dass" werden die Ereignisse thematisiert, die in den letzten Wochen für öffentliche Aufmerksamkeit sorgten.

Im Fokus des bislang anonymen Autors steht unter anderem die Beziehung zwischen dem Leiter des Sportstätten- und Bäderbetriebs (SBB) Sven Mania und dem zuständigen SBB-Personalrat. Mania fühle sich diskriminierend behandelt und bedauere, dass die Zusammenarbeit mit dem Personalrat nicht mehr konstruktiv ist. Zudem seien in einem Brief des Personalrats an den zuständigen CDU-Bürgermeister Winfried Lehman (DNN berichteten) falsche Tatsachen behauptet und Sachverhalte verdreht dargestellt worden. Der SBB-Personalrat hatte Sven Mania vor wenigen Wochen bezichtigt, sich anzüglich zu verhalten und Mitarbeiter(innen) einzuschüchtern. Um die Angelegenheit aufzuklären, hatte Mania als Konsequenz Anfang Mai ein Disziplinarverfahren gegen sich selbst beantragt. Der anonyme Autor schreibt nun, dass Mania derzeit prüfe, ob nicht kollektives Mobbing gegen ihn vorliegt.

Nach DNN-Informationen soll ein Mann gesehen worden seien, der das Schreiben - nachdem es ein erstes Mal entfernt wurde - ein zweites Mal von außen an den Schaukasten mit Klebestreifen befestigte.

Sven Mania war gestern weder über die SBB-Pressestelle, noch über seine Sekretärin erreichbar. Seine Mobilfunknummer ist abgemeldet. Die Stadt Dresden selbst hält sich bedeckt: "Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir uns an Spekulationen über anonyme Briefe nicht beteiligen", hieß es aus dem Rathaus.

Wer auch immer diesen Brief verfasst hat - offensichtlich ein Sympathisant Manias - zeigt doch, wie zerrüttet und intrigant sich die Verhältnisse im Sport- und Bäderbetrieb darstellen. Dies dürfte bei den Mitarbeitern für weitere Verunsicherung sorgen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 04.07.2013

Katrin Tominski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
19.08.2017 - 14:46 Uhr

Die Blumenstädter bleiben nach der 0:1-Heimniederlage weiterhin sieglos / Sven Michel erzielt das Tor des Tages

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.