Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+
Infinus-Gruppe: Vorläufige Insolvenz für vier weitere Firmen in Dresden beantragt

Infinus-Gruppe: Vorläufige Insolvenz für vier weitere Firmen in Dresden beantragt

Nun haben es fast alle geschafft – möchte man fast sagen beim Blick auf die lange Liste von Insolvenzanträgen, die dem Dresdner Amtsgericht aus dem Firmengeflecht der Dresdner Infinus-Gruppe vorliegen.

Nachdem inzwischen die vorläufige Insolvenz angeordnet wurde für die größeren Infinus-Emmissionshäuser Future Business KGaA (Fubus), Prosavus AG und eco Consort AG, regieren seit Donnerstag auch Juristen bei der Infinus PR & Marketing GmbH (Fubus-Verwalter Bruno M. Kübler), bei der Moritzburger Versicherungsmakler GmbH, bei der Capital Business GmbH (beide bei Rechtsanwalt Franz Ludwig Danko) und bei der Fubus Plus 1. Vermögensverwaltungs GmbH (bei Rechtsanwalt Nils Freudenberg).

Das teilte Amtsgerichtssprecherin Birgit Keeve am Donnerstag auf Anfrage der Dresdner Neuesten Nachrichten mit. Über den Insolvenzantrag der Infinus AG Ihr Kompetenzpartner (IKP) sei noch nicht entschieden worden. Anleger wie Anlageberater gleichermaßen dürfte dagegen fast nur noch interessieren, ob und wann der so genannten blauen Infinus – also dem vielgerühmten Haftungsdach – das Geld ausgeht. Infinus steht im Verdacht, 25.000 Anleger mit gefälschten Bilanzen über ein Schneeballsystem betrogen zu haben. Das ursprünglich verwaltete Vermögen wird mit 400 bis 600 Millionen Euro beziffert.

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 22. November 2013 oder bei DNN-Exclusiv.

B. Stock

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
23.08.2017 - 12:06 Uhr

Die schwarz-gelben Kicker absolvierten am Mittwoch eine besonders intensive und lange Einheit.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.