Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Honigschnaps für die Jury - Die Dresdner Siedlung "An der Windmühle" wird von einer Jury begutachtet

Honigschnaps für die Jury - Die Dresdner Siedlung "An der Windmühle" wird von einer Jury begutachtet

Keine Bestechung, aber bestechend lecker: Bei der Begehung der Siedlung "An der Windmühle" in Prohlis durch die Jury des Bundeswettbewerbs "Wohneigentum - heute für morgen" kredenzte Christoph Neumann einen selbst gemachten "Weißen Mühlengeist" aus Wodka und Honig aus dem eigenen Garten.

Voriger Artikel
Drewag kündigt Verträge mit weiteren Stromanbietern – 2500 Kunden sind betroffen
Nächster Artikel
Kanzler der TU Dresden verteidigt Umgang mit technischen Problemen im Verwaltungssystem

Jury, Vereinsmitglieder und Vertreter des Landesverbandes posieren zum Gruppenfoto.

Quelle: lox

Zuvor hatten sich gestern um 9.30 Uhr Vertreter der Siedlung, des Verbandes Wohneigentum Sachsen e.V. sowie Ortsamtsleiter Jörg Lämmerhirt zur Begrüßung der fünfköpfigen Jury versammelt. "Vertreten Sie unseren Landesverband würdig", wies der Landesvorsitzende Gerhard Bauer noch schmunzelnd an, bevor sich das Gremium auf einen zweistündigen Rundgang machte.

Der Jury-Vorsitzende Wolfgang Preibisch, Gartenbau-Ingenieur Martin Breidbach, der saarländische Verbandsvorsitzende Manfred Jost, die schleswig-holsteinische Jugend- und Seniorenbeauftragte Marina Klügel sowie Architekt Heinrich Rose begutachteteten Gärten und Häuser der rund 380 Bewohner. Wie wurden Neu- und Umbauten in das Siedlungsbild integriert? Wie ökonomisch und zugleich ökologisch wird gewirtschaftet? Gartenfachmann Breidbach interessierte sich besonders für die Gärten der Siedler und verschwand zusammen mit Vorstandsmitglied Neumann immer wieder in den grünen Oasen der Siedlung. Im Haus von Familie Schubert wurde nicht nur die Geothermie-Anlage bestaunt, sondern auch die Planung für die Zukunft erörtert. "Das Haus soll unser letztes Domizil sein", berichtet Edda Schubert. Deshalb hat das Ehepaar bereits beim Umbau auf Möglichkeiten für Hilfsgriffe im Bad und einen Treppenlift geachtet.

Lämmerhirt hielt eine lobende Rede über das Engagement der Siedler auch außerhalb ihres Wohngebietes. So setzt sich der Verein seit Jahren für eine Fußgängerquerung über den Langen Weg ins benachbarte Wohnblockgebiet ein. Und die Siedler konnten punkten. "Wir gehen mit optimistischen Eindrücken von hier weg", so das Resümee des Jury-Vorsitzenden. Für die Fünf geht die Reise nun weiter nach Brandenburg. Die Entscheidung wird am 28. Juni in Berlin verkündet. fs

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 20.04.2013

Franziska Schmieder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.