Volltextsuche über das Angebot:

32 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Hochwasserwarnstufe 1 bleibt bestehen – kein bedrohlicher Anstieg der Elbe erwartet

Hochwasserwarnstufe 1 bleibt bestehen – kein bedrohlicher Anstieg der Elbe erwartet

Für die Elbe in Dresden bleibt die Hochwasserwarnstufe 1 vorerst bestehen. Am Dienstag um 11 Uhr lag der Pegel bei 4,22 Meter. Stufe 2 wird erst ab 5 Metern ausgerufen.

Voriger Artikel
Mondholz aus der Dresder Heide - Der Mond bestimmt den Fäll-Zeitpunkt
Nächster Artikel
Immer mehr junge Dresdner von Obdachlosigkeit bedroht - Stadtmission berät 1025 Betroffene

Leichtes Hochwasser an der Elbe.

Quelle: Anne-Kathrin Sturm

Diese Höhe wird derzeit jedoch nicht erwartet, heißt es von Seiten des Landeshochwasserzentrums des Sächsischen Landesamts für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie.

Vom Tschechischen Hydrometeorologischen Institut Prag wird der Hochwasserscheitel am Pegel Usti n.L. mit etwa 5,08 Meter für Mittwochvormittag vorhergesagt. Folglich werden auch die Elbpegel in Deutschland noch ansteigen. Für den Mittwoch werden in Dresden Höhen zwischen 4,5 und 4,7 Meter erwartet. Danach sollen die Wasserstände langsam sinken.

Straßensperrungen wird es vorerst nicht geben, teilte die Stadt mit. Auch das Terassenufer wird befahrbar bleiben, solange sich die Prognosen nicht ändern. Derzeit gibt es nur Einschränkungen bei der Nutzung der Elbradwege und elbnaher Parkplätze.

Die Hochwasserwarnstufe 1 war am [link:700-NR_DNN_39407-1] ausgerufen worden, nachdem der Elbpegel bereits am Sonnabend die Grenze von 3,50 Metern überstiegen hatte. Für die Vereninigte Weißeritz und den Lockwitzbach besteht keine Hochwassergefahr, so die Stadt.

fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
22.06.2017 - 09:32 Uhr

An der Elbe hat die Vorbereitung auf die kommende Saison begonnen. Noch fehhlen einige Akteure.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.