Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Hintergrund: Wie wird man Tagesmutter oder Tagesvater?

Hintergrund: Wie wird man Tagesmutter oder Tagesvater?

Tagesmütter und -väter betreuen bis zu fünf Kleinkinder im Alter zwischen einem und drei Jahren. Mit der Beratung und Auswahl zukünftiger „Tagespflegepersonen“ sowie der Vermittlung der Betreuungsplätze hat die Stadt Dresden drei Vereine beauftragt: Die Sozialarbeiter des „Malwina e.

Voriger Artikel
Dresdner Neumarkt Quartier VI hängt weiter in der Warteschleife
Nächster Artikel
Schneefall in Dresden sorgt für Glätte auf den Straßen

Archivfoto

Quelle: Benjamin Winkler

V.“ kümmern sich um die Ortsamtsgebiete Altstadt, Neustadt, Pieschen und Cotta, „Kinderland Sachsen“ betreut den Nordosten mit Klotzsche, Loschwitz, Blasewitz und Schönfeld-Weißig, und „Outlaw“ ist für Leuben, Prohlis und Plauen zuständig.

Jeder Verein betreut rund 120 bis 130 Tageseltern mit etwa 500 Plätzen. Unter den Pflegepersonen sei nur ein sehr geringer Anteil Männer, so Grit Becker, stellvertretende Teamleiterin Kindertagespflege bei Kinderland Sachsen. „Das ist ein Imageproblem, da muss man schon ein gesundes Selbstbewusstsein haben.“

Interessierte Männer und Frauen können bei Informationsveranstaltungen, die die Vereine regelmäßig anbieten, alles Wissenswerte über den Beruf erfahren. Wer als Tagesmutter oder -vater arbeiten möchte, muss bei dem für seinen Stadtteil zuständigen Verein zahlreiche Unterlagen einreichen: Neben einem formlosen Anschreiben und einem Lebenslauf sind das unter anderem ein polizeiliches Führungszeugnis, ein pädagogisches Konzept mit Bezug auf den sächsischen Bildungsplan, Nachweise für Erste Hilfe bei Kindern und über eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein Studium – ganz gleich, in welcher Branche – sowie einen Kosten-Finanzierungs-Plan.

Anschließend finden mehrere Gespräche mit den potentiellen Kinderbetreuern statt, bei denen es um persönliche Hintergründe, Erfahrungen und berufliche Aussichten geht. „Entscheidend ist, dass die Bewerber einen realistischen Blick auf die Bedürfnisse der Kinder haben und gut mit den Eltern kooperieren können“, beschreibt Becker die Auswahlkriterien. Die Vereinsmitarbeiter fassen ihre Eindrücke dann zusammen und geben ihre Einschätzung mit einer Empfehlung an den Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen der Stadt Dresden weiter.

Der Satz „Wir halten Sie für nicht geeignet“ falle dann nur sehr selten, so Becker. Am häufigsten werden Bewerber abgelehnt, bei denen erkennbar ist, dass sie die Anwendung körperlicher Züchtigung, etwa den Klaps auf den Po, nicht reflektieren und nicht als nicht schlimm empfinden. Manchmal raten die Sozialarbeiter in den Vereinen auch, vor dem Einstieg ins Tageseltern-Geschäft ein Praktikum zu absolvieren oder die nötige Fortbildung von 160 Stunden zu absolvieren. Viele Tagesmütter und -väter bilden sich jedoch berufsbegleitend weiter, während sie schon in ihrem neuen Job arbeiten.

Die Stadt Dresden prüft ebenfalls noch einmal die eingereichten Unterlagen und führt ein Eignungsgespräch. Fällt das Urteil positiv aus, können sich die zukünftigen Tagespfleger daran machen, ihre eigene Wohnung kindgerecht umzugestalten oder eine Wohnung zu suchen, in der sie ihre Schützlinge betreuen. Bei der Beurteilung der Immobilien stehen die Vereine den Tageseltern unterstützend zur Seite. Ist eine Wohnung gefunden, prüft die Stadt, ob sie alle Anforderungen erfüllt.

Nachdem das neue Domizil für die Steppkes eingerichtet ist und die Stadt auch dazu ihr Okay gegeben hat, können die Tagesmütter und -väter ihre Tätigkeit beginnen. Die Kinder vermitteln die drei betreuenden Vereine. Sie unterbreiten den Tageseltern Vorschläge, diese entscheiden dann selbst, mit welchen Kindern und Eltern sie gut zurechtkommen. Dabei streben sie möglichst gemischte Gruppen mit Kindern zwischen einem und drei Jahren an.

Spätestens im ersten Arbeitsjahr müssen die frisch gebackenen Tageseltern eine 160-stündige Weiterbildung absolvieren, es sei denn, sie verfügen bereits über eine pädagogische Ausbildung als Erzieher, Sozial- oder Heilpädagoge. Auch in den folgenden Jahren sind Tagesväter und -mütter verpflichtet, sich kontinuierlich fortzubilden.

ttr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.