Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Hintergrund: Die Zerstörung Dresdens am 13./14. Februar 1945

Hintergrund: Die Zerstörung Dresdens am 13./14. Februar 1945

Knapp drei Monate vor Ende des Zweiten Weltkriegs legten britische und amerikanische Bomber am 13. und 14. Februar 1945 Dresden in Schutt und Asche. Das Flammeninferno vernichtete rund 25 000 Häuser und 90 000 Wohnungen.

Deutsche Presse-Agentur dpa

Damals lebten rund 630 000 Menschen in der Stadt.

In der Nazipropaganda hieß es damals, 200 000 Menschen seien damals gestorben. Seit Jahren nutzen Rechtsextremisten den Jahrestag zu Aufmärschen und greifen diese Zahl auf, um die deutsche Schuld am Zweiten Weltkrieg zu relativieren. Dabei gingen damals selbst die Dresdner Behörden nach Bergung der Leichen von 18 000 bis 25 000 Opfern aus. Nach Erkenntnissen einer Historikerkommission kamen bis zu 25 000 Menschen ums Leben.

Zwischen Oktober 1944 und April 1945 wurde Dresden achtmal bombardiert. Die Stadt war nicht nur ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt und ein Garnisonsstandort, sondern besaß auch viele Rüstungsunternehmen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.