Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Herz statt Hetze rechnet am 21. Dezember mit dem Theaterplatz

Veranstalter planen mit bis zu 10.000 Menschen Herz statt Hetze rechnet am 21. Dezember mit dem Theaterplatz

Im Streit um den Theaterplatz am 21. Dezember geht „Herz statt Hetze“ fest davon aus, den Platz vor der Semperoper dieses Mal zugesprochen zu bekommen. Am letzten Montag vor Weihnachten haben sowohl Pegida als auch „Herz statt Hetze“ Versammlungen auf dem einzigen freien Innenstadtplatz angezeigt.

Theaterplatz, Dresden 51.053971 13.735116
Google Map of 51.053971,13.735116
Theaterplatz, Dresden Mehr Infos
Nächster Artikel
Adventssingen in der Staatskanzlei
Quelle: PR

Dresden. Im Streit um den Theaterplatz am 21. Dezember geht „Herz statt Hetze“ fest davon aus, den Platz vor der Semperoper dieses Mal zugesprochen zu bekommen. Am letzten Montag vor Weihnachten haben sowohl Pegida als auch „Herz statt Hetze“ Versammlungen auf dem einzigen freien Innenstadtplatz angezeigt. Entscheiden muss nun die Stadt.

Laut Anmelderin Rita Kunert sei für kommende Woche ein erstes Gespräch geplant. Man rechne mit 10.000 Teilnehmern, für die eine „Veranstaltung mit viel Kultur“ vorbereitet werde. Ziel des Abends sei es, ein gutes Signal in die Weihnachtszeit zu senden. „Wir möchten, dass an diesem Tag von diesem Platz keine Hetze ausgeht“, so Kunert weiter.

Sie ärgert sich zudem, dass es in Dresden nicht möglich sei, Pegida wenigstens während der Vorweihnachtszeit per Auflage aus der Innenstadt zu verbannen. Leipzig hatte dies gemacht und dabei auch vor Gericht Recht bekommen. Es gebe in Dresden eine Art der Ungleichbehandlung, ergänzt Silvio Lang, Sprecher von Dresden Nazifrei. Es gebe seit Jahren „merkwürdige“ Auflagen und auch politische Ressentiments von Seiten des Dresdner Ordnungsamtes gegenüber „links“ eingestuften Demos.

Bereits am 9. November hatten sowohl „Herz statt Hetze“ als auch Pegida auf dem Theaterplatz demonstrieren wollen. Damals hatte die Stadt Pegida Recht gegeben, was Kunert eingedenk der Vergangenheit des Platzes jetzt noch als „Unverfrorenheit“ bezeichnet.

Sollte Pegida am 21. Dezember auf einen anderen Platz ausweichen müssen, wäre dies voraussichtlich wieder die Skateranlage an der Lingnerallee. Dort kommt erschwerend hinzu, dass im nahen Stadion an diesem Abend der Kreuzchor singt.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Aufarbeitung des 19. Oktobers

Die Organisatoren von „Herz statt Hetze“ haben noch einmal schwere Vorwürfe gegenüber der Polizei erhoben. Am Freitag präsentierten die Macher der Anti-Pegida-Demos vom 19. Oktober ihre Auswertung des Pegida-Jahrestages und zählen dabei zahlreiche Vorfälle auf, die in Widerspruch zur Polizei stehen.

mehr
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.