Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Harte Arbeit an Silvester und Neujahr für Dresdner Polizei, Feuerwehr und Stadtreinigung

Harte Arbeit an Silvester und Neujahr für Dresdner Polizei, Feuerwehr und Stadtreinigung

Während Zehntausende Dresdner den Jahreswechsel bei Partys, auf dem Theaterplatz oder am Elbufer feierten, mussten Polizei, Sanitäter und Feuerwehr zu hunderten Einsätzen ausrücken.

Voriger Artikel
Silvester: Dresdner feiern mit Raketen und Böllern den Jahreswechsel
Nächster Artikel
Neujahrsbaby in Dresden geboren

Die Stadreinigung Dresden kehrt am Neujahrsmorgen die Raketen- und Böllerreste zusammen.

Quelle: Arno Burgi dpalsn

Die Kameraden der Feuerwachen mussten zu 48 Brandeinsätzen fahren. Bei den meisten Bränden kam es nur zu Sachschäden, wie Sprecher Thomas Mende glücklicherweise am Dienstag mitteilen konnte.

php026ff6d43f201301011238.jpg

Mit Besen, Kehrmaschinen und Gebläsen rückten die Mitarbeiter bereits gegen 5 Uhr morgens aus.

Zur Bildergalerie

Feuerwehr und Sanitäter im Dauereinsatz

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst rückten zu 226 Einsätzen aus. Etliche Notrufe gingen aufgrund erhöhten Alkohlkonsums ein, so Mende. 170 Mal fuhren die Rettungssanitäter los, die Feuerwehr wurde zu 48 Bränden gerufen. Bei den Bränden geriet unter anderem ein Balkon eines Hochhauses an der Michelangelostraße in Dresden-Zschertnitz in Brand. Das Feuer bahnte sich seinen Weg und machte die Wohnung unbewohnbar. Bewohner des Hauses wurden laut Polizei nicht verletzt. Neben etlichen Balkonbränden gerieten nach bisherigem Stand drei Autos sowie etliche Büsche, Bäume und Abfallcontainer in Brand.

Polizei meldet 256 Einsätze

php6ecc23e37f201301010210.jpg

Silvester 2012 in Dresden: Tausende feierten auf dem Theaterplatz. Viele Dresdner zündenten am Elbufer Raketen und Böller und feierten bis spät in die Nacht.

Zur Bildergalerie

Auch die Beamten der Polizei hatten viel zu tun. Kurz nach Mitternacht mussten sie auf der Münzgasse wegen einer Schlägerei eingreifen. Hier wurden sie massiv mit Feuerwerkskörpern beworfen, so die Mitteilung. Dabei wurde eine 29-jährige Beamtin leicht verletzt. Außerdem wurde ein Einsatzfahrzeug durch die Pyrotechnik erheblich beschädigt. In der Einsatzleitzentrale wurden in der Nacht insgesamt 256 Einsätze erfasst. Dabei wurden unter anderem 15 Ordnungsstörungen, 16 Körperverletzungen und 26 kleinere Brände bearbeitet. 12 Personen verbrachten einen Teil der Silvesternacht aufgrund von Trunkenheit in einer Zelle der Polizeistation. Die Dresdner Polizisten erhielten im Stadtgebiet Unterstützung durch eine Hundertschaft der Bereitschaftspolizei.

Stadtreinigung kehrt Raketenmüll

Früh am Morgen machten sich die Mitarbeiter der Stadtreinigung Dresden auf den Weg. (SRD). Mit Kehrmaschinen, Gebläsen, Besen und Schaufeln kehrten sie bis zum Mittag Großteile der Innenstadt und entsorgten die Raketen- und Böllerreste der Silvesternacht.

dbr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.