Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Grundsteinlegung für 67 neue Wohnungen in Dresden-Niedersedlitz

Heidenauer Straße Grundsteinlegung für 67 neue Wohnungen in Dresden-Niedersedlitz

Dresden bekommt 67 neue genossenschaftliche Mietwohnungen. Auf dem Baugrundstück auf der Heidenauer Straße 11 bis 19 wurde am Donnerstag der Grundstein für einen modernen Wohnpark gelegt. Das Besondere: die bauende Genossenschaft stammt nicht aus Dresden oder Sachsen.

Visualisierung der künftigen Bebauung.

Quelle: Picasa

Dresden. Dresden bekommt 67 neue genossenschaftliche Mietwohnungen. Auf dem Baugrundstück auf der Heidenauer Straße 11 bis 19 wurde am Donnerstag der Grundstein für einen modernen Wohnpark gelegt. Das Besondere: die bauende Genossenschaft stammt nicht aus Dresden oder Sachsen. Die Baden-Württemberger FLÜWO-Genossenschaft will mit dem Projekt ihr Engagement in Dresden ausbauen.

Bereits seit 1994 hat die Genossenschaft mit Sitz in Stuttgart eine kleine Anzahl von Mietobjekten in Dresden und Coswig. „Wir konnten unseren Mietern bis jetzt nicht die gleiche Qualität anbieten wie in unseren Ballungszentren. Deshalb stand die Frage im Raum ob wir den Dresdner Bestand aufgeben, oder ihn zu erweitern“, erklärt FLÜWO-Vorstand Rainer Böttcher. Und so entschieden sich die Stuttgarter, einige Projekte in Dresden anzuschieben.

In den nächsten Jahren soll die Anzahl der Mietwohnungen in Raum Dresden von 102 auf knapp 300 ausgebaut werden. Der erste Schritt ist mit der Grundsteinlegung an der Heidenauer Straße nun getan. Es entstehen drei Mehrfamilienhäuser und fünf separate Stadtvillen mit insgesamt 67 Wohnungen. Die Wohnungen variieren zwischen Drei – und Vier-Zimmer-Varianten zwischen 58 bis 112 Quadratmeter.

„Für Neukunden müssen wir uns an der oberen Kante des Mietspiegels orientieren“, so Böttcher. Geplant sind Mieten um die acht Euro pro Quadratmeter. Das ist nicht zuletzt den Baukosten geschuldet, die mit über 2000 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche ins Gewicht schlagen. „Günstiger kann man derzeit in Dresden nicht bauen“, so der FLÜWO-Vorstand.

Insgesamt kostet der Wohnpark rund 15,5 Millionen Euro. Die geplante Bauzeit liegt bei etwa 16 Monaten. Die FLÜWO-Genossenschaft hat bereits ein weiteres Grundstück auf dem Sachenplatz gekauft und plant derzeit auch dort neue Wohnungen.

Von Sebastian Burkhardt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.