Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Grünes Licht für die Gründung einer Dresdner Bäder GmbH

Grünes Licht für die Gründung einer Dresdner Bäder GmbH

Nach erneut intensiver Debatte und halbstündiger Auszeit hat der Finanzausschuss am späten Montagabend doch noch für die geplante Ausgliederung aller städtischen Schwimmbäder in eine GmbH gestimmt.

Grünes Licht für eine Dresdner Bäder GmbH

Die Zustimmung des Stadtrates am Donnerstag gilt damit nur noch als Formsache.

Die Dresdner Bäder GmbH soll ab April 2013 unter dem Dach der Technischen Werke Dresden (TWD) angesiedelt sein und damit aus den Gewinnen der Drewag finanziert werden. Ursprünglich war der 1. Januar vorgesehen. Finanzbürgermeister Hartmut Vorjohann (CDU) will den Doppelhaushalt 2013/2014 mit diesem Coup um 37 Millionen Euro entlasten. Für Sportbürgermeister Winfried Lehmann (CDU) ist die Ausgliederung die letzte Chance, um notwendige Sanierungen und Neubauten machen zu können. Die meisten Fraktionen unterstützen die Gründung der Dresdner Bäder GmbH. Für Donnerstag wird mit einer breiten Diskussion dazu gerechnet. rare

5000 Euro aus Auto von Handwerker gestohlen

Die Einnahmen eines Handwerksbetriebs hat ein Autoknacker gestern gegen 6 Uhr in Mickten aus dem Transporter der Firma gestohlen. Das Auto stand auf der Scharfenberger Straße. Der Dieb schlug eine Seitenscheibe des Transporters ein und griff sich dann drei Geldtaschen aus dem Innenraum des Wagens. Er erbeutete rund 5000 Euro, teilte die Polizei gestern mit.

Reisebüro braucht neue Kaffeemaschine

Auf einen Flachbildschirm hatten es Einbrecher abgesehen, die am Wochenende in ein Reisebüro an der Königsbrücker Straße eingebrochen sind. Außerdem nahmen die Täter eine Kaffeemaschine mit. Sie brachen die Eingangstür des Geschäfts auf, um in das Ladeninnere zu gelangen. Zum Wert der Beute und der Höhe des Sachschadens konnte die Polizei gestern noch nichts sagen.

Mieterverein lehnt höhere Grundsteuer ab

Im Zusammenhang mit der Haushaltsdebatte im Stadtrat wird unter anderem die Erhöhung der Grundsteuer erwogen. Der Regionalverband Haus & Grund Dresden sowie der Mieterverein Dresden lehnen dies konsequent ab. Die Verknappung des Wohnungangebot hätte bereits einen deutlichen Anstieg der Wohnkosten bewirkt. Zusätzlich sollen 2013 die Stromkosten steigen - eine weitere Belastung für Mieter und Hauseigentümer. Beide Vereine fordern aus den genannten Gründen sogar eine Senkung der Grundsteuer.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 11.12.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
26.07.2017 - 04:04 Uhr

Vorm Punktspielauftakt gegen Duisburg verbessert sich Dynamos Personalsituation deutlich

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.