Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Google+
Grillen in Dresden: An welchen Stellen ist es erlaubt?

Grillen in Dresden: An welchen Stellen ist es erlaubt?

Neben dem heimischen Balkon zieht es viele Menschen auch in öffentliche Parks und Gärten, um ihrer Leidenschaft für Wurst und Fleisch zu frönen.

Voriger Artikel
Neue Elternbeiträge für Hort und Kita ab 1. September
Nächster Artikel
Merkel und Wanka besuchen Mikroelektronik-Standort Dresden
Quelle: dpa

Sommerzeit ist Grillzeit. Doch wo ist das Grillen in Dresden erlaubt? An den Dresdner Elbwiesen gibt es fünf offizielle Lagerfeuerstellen, so die Stadtverwaltung.

phpdbf7ff7113201104281420.jpg

Geht man nach dem interaktiven Stadtplan der Stadtverwaltung könnte ungefähr hier der öffentliche Grillplatz sein.

Zur Bildergalerie

„Die Einrichtung der Stellen geschah mit der konkreten Intention, das beliebte Freizeitverhalten Grillen sachgerecht steuernd mit den Belangen des Landschaftsschutzes in dem angesprochenen Bereich in Einklang zu bringen“, so Stadtsprecher Karl Schuricht. Zwei Grillstellen befinden sich unterhalb der Marienbrücke, drei an der Albertbrücke und eine unterhalb des Restaurants Rosengarten.   Auch im Alaunpark in der Dresdner Neustadt gibt es eine offizielle Grillstelle oberhalb des Parks bei den Tischtennisplatten. Auch im Volkspark Briesnitz und im Ostragehege dürfen an einer Stelle erlaubt Steaks und Gemüse geröstet werden.  

php178c680bfa201104221615.jpg

Grillen an der Elbe

Zur Bildergalerie

Wer sich nicht an die offiziellen Grillplätze hält, riskiert Ärger mit dem Ordnungsamt. Die Außendienstmitarbeiter des Ordnungsamtes absolvieren täglich Streifendienste. „In diesem Zusammenhang werden neben anderen Störungen der Sicherheit und Ordnung auch illegale Grillaktivitäten festgestellt und entsprechend geahndet“, heißt es aus dem Rathaus.   In diesem Jahr sind dem Ordnungsamt bereits 14 illegale Griller ins Netz gegangen, im vergangenen Jahr 20. Für die Sünder wird ein Bußgeld von bis zu 75 Euro fällig. 

Auch daheim ist das Grillen grundsätzlich erlaubt, so die Stadtverwaltung. „Das Grillen zählt zur Privatsphäre eines jeden von uns. Es besteht für jedermann das Recht, alle Grundstücke außerhalb von Gemeingebrauchsflächen (z. B. Privatgrundstück, Pacht- und Gartenland, Bundeskleingärten, Gemeinschaftsanteil eines Miethauses) zum Grillen zu benutzen.“ Ob auf dem Balkon der Grill angeschmissen werden darf, richtet sich nach den Regelungen im Mietvertrag.

Julia Vollmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.