Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Gewitter über Dresden sorgt für umgestürzte Bäume und vollgelaufene Keller

Gewitter über Dresden sorgt für umgestürzte Bäume und vollgelaufene Keller

Nach drei Tagen tropischer Hitze und einem Temperaturrekord von mehr als 35 Grad zogen am Donnerstagabend heftige Unwetter über Dresden. Neben starkem Regen erhellten vor allem unzählige Blitze den Dresdner Nachthimmel.

Voriger Artikel
Dresdner Bäder GmbH muss nur eine Steuer zahlen: Geschäftsfähigkeit im August
Nächster Artikel
Sachsens Umweltminister Kupfer appelliert an Bürgersinn bei Hochwasserschutz

(Symbolbild)

Quelle: dpa

Der Deutsche Wetterdienst gab eine Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter heraus.

Die Polizei und Feuerwehr verzeichnete am Freitagmorgen keine Verletzten aufgrund des Unwetters. Dennoch musste die Beamten zu etlichen Einsätzen ausrücken. Einsatzfahrzeuge wurden insgesamt zu 18 durch Sturm verursachte Einsätze gerufen. Umgestürzte Bäume oder abgebrochene Äste mussten beseitigt werden: Durch herabfallende Baumteile wurden insgesamt fünf Autos beschädigt, so die Feuerwehr am Freitagmorgen. Der Starkregen sorgte für vollgelaufene Keller und Gebäude. In dreizehn Fällen musste hier die Feuerwehr ausrücken. Laut Feuerwehr waren auch einige Häuser betroffen, die bereits durch das Hochwasser Schaden genommen hatten. Zusätzlich sorgten Fehlalarmierungen von Brandanlagen für weitere Einsätze. Elf freiwillige Feuerwehren und die Berufsfeuerwehr waren in Dresden unterwegs.

Bei der Deutschen Bahn sorgten die Unwetter ebenfalls für Beeinträchtigungen. Wegen umgestürzter Bäume, Blitzeinschlägen und Unterspülungen von Gleisen mussten Strecken vorübergehend gesperrt werden. Am Freitagmorgen rollte der Zugverkehr aber wieder planmäßig, wie eine Bahn-Sprecherin in Leipzig sagte.

Zuvor war das Unwetter schon über Westssachsen gezogen und hatte unter anderem in Leipzig gewütet. In der Messestadt verzeichnete die Polizei hunderte Notrufe, das Wasser stand teils zehn Zentimeter hoch in den Straßen. Deutsche Bahn und Leipziger Verkehrsbetriebe setzten ihre Fahrpläne außer Kraft.

phpab23dd235c201306202150.jpg

Auch in der Bornaischen Straße / Hildebrandtstraße stand das Wasser.

Zur Bildergalerie

Auch am Dresdner Flughafen wurden Starts und Landungen von und nach Köln, Düsseldorf, München und Frankfurt gestrichen. Die DVB verzeichneten nach ersten Meldungen offenbar keine flächendeckenden Störungen.

sl/dbr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.