Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Für das geplante Center neben der Mälzerei in Dresden liegt noch immer keine Baugenehmigung vor

Für das geplante Center neben der Mälzerei in Dresden liegt noch immer keine Baugenehmigung vor

Mancher hoffte schon, die Pläne für das neue Einkaufszentrum, das die Grundstücksverkehrsgesellschaft Dresden mbH von Axel Bauer neben der Mälzerei bauen will, hätten sich zwischenzeitlich vielleicht erledigt.

Von Jane Jannke

Zu lange hatte sich an der Brache an der Großenhainer/Ecke Heidestraße nichts getan. Andere wiederum können es kaum erwarten, dass der ersehnte neue Kundenmagnet endlich kommt. Letztere dürften erleichtert sein, denn Bauherr und Stadt sagen einhellig: Das Center kommt - wann genau ist allerdings noch fraglich.

Ende letzten Jahres sollte eigentlich Baustart sein, so Investor Axel Bauer noch im vergangenen Mai. Doch nachdem die Baupläne im Juni 2011 erfolgreich den Ortsbeirat Pieschen und auch den Wirtschaftsausschuss der Stadt passierten, kam der Genehmigungsprozess ins Stocken - und aus dem zunächst für Ende 2011 avisierten Baustart wurde Mai 2012 und schließlich Ende 2012. Noch immer weist kein Schild auf das Bauvorhaben hin, Unkraut wuchert auf der Brache, die Umzäunung ist teilweise niedergerissen - nach einem baldigen Baubeginn sieht es hier längst nicht mehr aus.

Grund für die Verzögerung seien vor allem Stellungnahmen von Bürgern und Behörden gewesen, die im Zuge der öffentlichen Auslegung der Baupläne im vergangenen August eingegangen waren und anschließend in die Entwürfe eingearbeitet werden mussten, heißt es vonseiten der Stadt. "Das waren aber hauptsächlich Kleinigkeiten", betont Axel Bauer. "Da wurde zum Beispiel gefordert, dass wir ein paar Werbestelen anders platzieren sollten, und auch ein paar Parkplätze mehr wird es jetzt geben." Der Investor gibt sich mittlerweile vorsichtig optimistisch, dass der Bau noch in diesem Jahr beginnen könne: "Sobald die Baugenehmigung endlich da ist, kann es losgehen." Zuerst allerdings müssen die überarbeiteten Entwürfe nochmals Ortsbeirat, Wirtschaftsausschuss und Stadtrat passieren. Erst dann könne eine Baugenehmigung erteilt werden, so Rathaussprecherin Anke Hoffmann: "Wir hoffen, die Pläne noch vor der Sommerpause dem Stadtrat zum Satzungsbeschluss vorlegen zu können." Der letztmögliche Termin hierfür wäre der 12. Juli.

Der Bau des neuen Einkaufszentrums war von Beginn an durchaus umstritten. Als der Ortsbeirat Pieschen im vergangenen Juni darüber entschied, stimmten immerhin sechs von 13 Räten nicht dafür. "Es wurden damals Bedenken dahingehend geäußert, dass sich das Zentrum zur Negativkonkurrenz für die umliegenden Händler entwickeln könnte", so Vize-Ortsamtsleiter Christian Windrich, der die Sitzung damals leitete. Ein Gutachten der Stadt habe diese Befürchtungen jedoch nicht bestätigt. Auf 3800 Quadratmetern sollen an der Großenhainer Straße in unmittelbarer Nachbarschaft zur Mälzerei für acht Millionen Euro ein Edeka-Markt, ein Drogeriemarkt sowie mehrere kleinere Ladenflächen entstehen.

Die umliegenden Händler sehen's mit gemischten Gefühlen: zunehmenden Konkurrenzdruck fürchten die einen, zusätzliche Kundschaft erhoffen die anderen. Ausreichend informiert fühlt sich fast keiner von ihnen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 12.05.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
19.09.2017 - 13:00 Uhr

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Dresden sowie der Verein "Gerede" laden in die Neustadt ein. 

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.