Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
Flüchtlingsunterkunft in Dresden-Niedersedlitz wird umgebaut

144 Neuankünfte im August Flüchtlingsunterkunft in Dresden-Niedersedlitz wird umgebaut

Die Flüchtlingsunterkunft an der Heidenauer Straße in Dresden-Niedersedlitz wird wegen Umbaumaßnahmen vorübergehend geschlossen. Die Bewohner werden zwischenzeitlich in der Interimsunterkunft an der Boxberger Straße untergebracht. Insgesamt 144 neue Asylsuchende wurden der Stadt im August zugewiesen.

Wie die Stadt weiter mitteilt, sind im August 144 neue Flüchtlinge in Dresden angekommen.

Quelle: 91355393

Dresden. Die Flüchtlingsunterkunft an der Heidenauer Straße in Dresden-Niedersedlitz wird wegen Umbaumaßnahmen vorübergehend geschlossen. Die 45 Bewohner werden zwischenzeitlich in der Interimsunterkunft an der Boxberger Straße untergebracht, teilte die Stadt am Mittwoch mit.

Bis voraussichtlich Ende November werden die Wohnungen an der Heidenauer Straße mit Kochnischen versehen. Bisher bekommen die Flüchtlinge Essen geliefert, dieser Service entfällt künftig. Außerdem werden der bisher in einem Container untergebrachte Sanitärbereich ins Gebäude verlegt und die Brandschutzanlagen modernisiert. Die Raumaufteilung wird im Zuge der Arbeiten verbessert, so dass sich die Kapazität der Unterkunft von jetzt 114 auf künftig 124 Plätze erhöht. Der vorübergehende Umzug der Asylsuchenden soll bis Donnerstag abgeschlossen sein. Die Betreuung durch Flüchtlingssozialarbeiter bleibt aufrechterhalten, auch Deutschkurse und andere Angebote können weiter wahrgenommen werden.

Wie die Stadt weiter mitteilt, sind im August 144 neue Flüchtlinge in Dresden angekommen. Damit erhöht sich die Gesamtzahl seit Jahresbeginn auf 1497 Personen. Die meisten Neuankömmlinge stammen aus Syrien (511), Afghanistan (327) und dem Irak (136). Insgesamt sind in Dresden zum Stichtag 31. August 5288 Asylsuchende in Gewährleistungswohnungen (3175 Personen), Übergangswohnheimen (847), Interimsunterkünften (840) und anderen Unterkünften (426) untergebracht.

Die meisten Asylsuchenden leben in Cotta (1185), Prohlis (1125) und der Altstadt (625). Die größte Gruppe stellen die 25- bis 49-Jährigen (2450 Personen) gefolgt von den 18- bis 24-Jährigen (1482) und den 0- bis 17-Jährigen (1137). Etwa 75 Prozent sind Männer.

Von fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.