Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Google+
FDP und Grüne streiten über Fußgängertunnel am Goldenen Reiter

FDP und Grüne streiten über Fußgängertunnel am Goldenen Reiter

FDP und Grüne im Dresdner Stadtrat streiten um die Zukunft des Fußgängertunnels am Goldenen Reiter. Während die Grünen den aktuell gesperrten Tunnel zuschütten wollen und sich für einen ebenerdigen Fußweg an der Kreuzung Augustusbrücke/Große Meißner Straße/Köpckestraße einsetzen, will die FDP den Tunnel sanieren lassen.

Voriger Artikel
Um Mietpreise zu senken: Wohnungsgesellschaften fordern Korrekturen bei Energieeinspargesetzen
Nächster Artikel
Razzia gegen Infinus bedeutet dramatischen Einschnitt für das Dresdner Unternehmen

Archivbild

Quelle: DNNOnline

„Die Grünen versuchen ganz offensichtlich wieder einmal den Bürger und den Stadtrat vor vollendete Tatsachen zu stellen. Bevor ich den Tunnel wirklich verfüllen kann, muss ich mir doch erst einmal Gedanken darüber machen, wie ich die Fußgänger leiten möchte. Dafür ist aus unserer Sicht eine umfassende Betrachtung des gesamten Kreuzungsbereiches notwendig. Das geht nicht von heute auf morgen“, äußert sich der verkehrspolitischer Sprecher der FDP-Stadtratsfraktion, Matteo Böhme.

Der Tunnel war beim Juni-Hochwasser komplett vollgelaufen und ist seitdem gesperrt. Die Sanierung ist für 330.000 Euro geplant. Die Grünen wollen das Geld jedoch umwidmen. Zum einen wendet die Fraktion ein, dass der Fußgängertunnel beim nächsten Hochwasser wieder vollaufen würde. Zum anderen würde ein überirdischer Fußweg die Touristenströme besser von der Augustusbrücke in die Neustadt lotsen, Kosten für die Beseitigung von Vandalismusschäden fielen dann ebenso weg. Der Tunnel sei im Unterhalt teuer und werde von den Menschen als Barriere wahrgenommen.

Die FDP hingegen fürchtet die ungleich höheren Kosten bei einem Umbau der Kreuzung und nennt dabei mit Verweis auf die Verwaltung rund 820.000 Euro. „Die Kosten für die notwendige Umgestaltung dürften dabei sogar noch deutlich über der ersten Schätzung des Bürgermeisters liegen. Die Grünen können ja weiter von einer autofreien Augustusbrücke träumen, es hilft aber beim aktuellen Problem einer fehlenden Fußgängerquerung nicht weiter“, so Böhme.

Zumindest der Ortsbeirat Neustadt steht auf Seite der Grünen. Die Mehrheit der Ortsbeiräte hatte am Montag für einen entsprechenden Antrag der Fraktion gestimmt. Laut Ortsamtsleiter Andre Barth favorisiert auch die Stadtverwaltung das Zuschütten des Tunnels.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.