Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Es werde Licht: Dresden investiert 280.000 Euro in neue Straßenbeleuchtung

Es werde Licht: Dresden investiert 280.000 Euro in neue Straßenbeleuchtung

Für rund 280.000 Euro lässt das Straßen- und Tiefbauamt in den nächsten Monaten Teile der Dresdner Straßenbeleuchtung auf Vordermann bringen. Wie das Presseamt im Rathaus gestern mitteilte, werden dabei verschlissene Masten und Anlagen, die nicht mehr den heutigen technischen Anforderungen entsprechen, durch neue ersetzt.

Die kostenintensivsten Arbeiten sind in Kleinzschachwitz geplant. Dort will die Stadt für reichlich 90000 Euro am Goetzplatz sowie an der Hosterwitzer Straße, Storchenneststraße, Kurhausstraße und Kyawstraße 30 historisch anmutende, elektrifizierte Kandelaber errichten und Kabel über fast einen Kilometer Länge verlegen. Im Gegenzug müssen in dem Gebiet allerdings 13 Gaskandelaber weichen. Erst vor wenigen Tagen wurde durch DNN-Recherchen bekannt, dass die Gaslaternen von der Altenberger Straße mittlerweile in Kleinzschachwitz leuchten. Im Vorfeld hatten sich die städtischen Ämter nicht korrekt mit den Denkmalschützern abgestimmt.

Neue Straßenlampen sollen auch am Ferdinandplatz, der St. Petersburger Straße, Annenstraße, Mathildenstraße, Ehrlichstraße (alle Dresden-Mitte), an der Florianstraße und Quosdorfstraße (beide Klotzsche) sowie an der Karpatenstraße in Rochwitz und an der Calberlastraße in Loschwitz installiert werden.

"Bei allen Bauvorhaben kommt es nur zu geringen Verkehrseinschränkungen, wobei die Baubetriebe die betroffenen Einwohner und Gewerbetreibenden rechtzeitig informieren. Der Durchgangsverkehr ist jederzeit gewährleistet", betont eine Rathaussprecherin. Um die Schachtarbeiten und das Aufstellen der neuen Lichtmasten kümmern sich spezielle Firmen. Das Einrichten der Elektrik übernehmen dagegen Mitarbeiter des stadteigenen Regiebetriebs für Zentrale Technische Dienstleistungen. In deren Aufgabenbereich fällt zum Beispiel die Inbetriebnahme der Schaltschränke zur Steuerung der Lampen. Alle Arbeiten sollen bis spätestens Ende September abgeschlossen sein.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 16.04.2013

chs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.