Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Erster Spatenstich für Alte Ziegelei Briesnitz

Größtes EWG-Bauprojekt seit Jahren startet Erster Spatenstich für Alte Ziegelei Briesnitz

Fast 80 Jahre lang lag das Grundstück zwischen Felix-Dahn-Weg und Wilhelm-Raabe-Straße brach. Nun baut die Eisenbahner-Wohnungsbaugenossenschaft einen modernen Wohnkomplex für Familien und Senioren. Im Vorfeld gab es eine archäologische Ausgrabung.

In vier Neubauten sollen insgesamt 36 Wohnungen vorrangig für Familien und Senioren entstehen.
 

Quelle: EWG Dresden

Dresden.  Am 15. März wurde der offizielle Baubeginn für das Neubauprojekt der Eisenbahner-Wohnungsbaugenossenschaft (EWG) „Alte Ziegelei Briesnitz“ mit dem symbolischen ersten Spatenstich gefeiert. Auf der seit Jahrzehnten leerstehenden und 3400 Quadratmeter großen Freifläche zwischen Felix-Dahn-Weg und Wilhelm-Raabe-Straße entstehen bis September 2017 in vier Neubauten insgesamt 36 Wohnungen in unterschiedlichsten Varianten.

„Wir haben uns bewusst für eine familienfreundliche und seniorengerechte Bauweise entschieden“, erklärt EWG-Vorstandsvorsitzender Jürgen Hesse. So entstehen an der Wilhelm-Raabe-Straße zwei fünfgeschossige Wohnhäuser, die sich in ihrem Äußeren an die bestehenden Blockbebauung entlang der Straße anpassen. Die Häuser werden mit einem Fahrstuhl sowie großzügigen Balkon- und Terrassenflächen ausgestattet. Der Großteil der entstehenden Zwei- bis Fünfraumwohnungen werden im Maisonettestil hergerichtet.

Auf dem unteren Teil des Geländes entstehen ebenfalls zwei sogenannte „Gartenhäuser“, die dem bestehenden Charakter der Zweigeschosser auf dem Felix-Dahn-Weg entsprechen sollen. Geplant sind reihenhausartige Wohnungen, vorrangig für Familien. Die EWG nimmt für das Projekt 6,6 Millionen Euro in die Hand. „Wir haben sparsam geplant“, so EWG-Vorstand Antje Neelmeijer.

Trotzdem ist das Projekt „Alte Ziegelei Briesnitz“ das bisher größte Bauvorhaben der EWG seit den Plattenbauten in den 1980ern. „Wir haben in den vergangenen Jahren mit den Neubauobjekten am Leutewitzer Ring und an der Mohorner Straße bereits geübt. Jetzt sind wir bereit für das Projekt Alte Ziegelei“, gibt sich EWG-Vorstandsvorsitzender Hesse optimistisch. Gemeinsam mit dem Architekturbüro L10 und der Baufirma Gottlob Rommel wollen die Eisenbahner die Brachfläche bis September 2017 in einem modernen Wohnkomplex verwandeln.

Und der Projektname kommt nicht von ungefähr. Bis zum Abriss 1937 stand auf dem Gelände die Ziegelei des Dresdner Unternehmers Maximilian Noetzold. 1979 ging das leere Grundstück dann in den Besitz des EWG-Vorgängers Briesnitzer Genossenschaft. Da die Freifläche seit Jahrzehnten leer stand, wurden im Vorfeld des Baubeginns auch archäologische Grabungen durchgeführt. „Leider haben wir nichts historisch wertvolles gefunden“, fügt Hesse humorvoll an.

Von Sebastian Burkhardt

Felix-Dahn-Weg 19 51.063165 13.672937
Felix-Dahn-Weg 19
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.