Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Erneut Wassereinbruch in Dresdner Energieverbund-Arena – Flickversuche bleiben erfolglos

Erneut Wassereinbruch in Dresdner Energieverbund-Arena – Flickversuche bleiben erfolglos

Das Dach der Dresdner Energieverbund-Arena bleibt trotz erster Flickversuche undicht. Obwohl Dachdecker am Donnerstag versuchten, die risse abzudichten, sorgte der regen am Freitag wieder für eine nasse Halle.

Voriger Artikel
Beste Job-Chancen für Kindergärtnerinnen in Dresden
Nächster Artikel
Schnee in den Bergen, Tauwetter im Tal – Alarmstufe 1 für Lockwitzbach

In der Energieverbnund-Arena steht das Wasser - das Dach ist undicht.

Quelle: Stephan Lohse

Die Standfestigkeit sei jedoch nach wie vor nicht gefährdet. Die Trockenlegungsarbeiten dauerten am Freitagvormittag weiter an.

Stark betroffen gewesen seien erneut der Flurbereich vor der Geschäftsstelle sowie der Zugang zum Treppenhaus, so die Stadt. „Die provisorischen Sicherungsmaßnahmen im Inneren der Arena sind erfolgreich. Der in der Arena befindliche hochwertige VIP-Loungebereich konnte durch 600 Quadratmeter große Planen vor einer erneuten Durchfeuchtung geschützt werden", erläutert der Leiter des Sportstätten- und Bäderbetriebs, Sven Mania.

phped5232f930201202151701.jpg

Und auch die Geschäftsstelle des Clubs steht im Wasser.

Zur Bildergalerie

Sieben Arbeiter sind in den betroffenen Bereichen mit der Trockenlegung beschäftigt. Mit Scheuersaugmaschinen wurde auf dem Umgang der Arena das Wasser aufgesaugt. In den anderen betroffenen Bereichen kamen Nasssauger sowie Wischgeräte zum Einsatz.

Nach Angaben des Statikers vor Ort ist die Standfestigkeit der Halle trotz erneuten Regens nicht gefährdet. Da das Dach nur etwa zehn Prozent der Niederschlagsmenge aufsaugt, würde die zulässige Last des Daches nicht überschritten, so die Stadt. Das restliche Wasser fließe in die Halle ab. Der Wassereintritt in der Nacht zum Freitag sei im Vergleich zum Mittwoch geringer. Am Montag befestigen Sachverständige vier Messpunkte an den Stahlträgern der Halle, die mögliche Verformungen des Daches frühzeitig erkennen lassen sollen.

Verbindliche Aussagen zur Schadensursache und den Kosten könne die Stadt erst in den kommenden Wochen treffen. Am Wochenende steht eine Notfallmannschaft von etwa 20 Personen in Rufbereitschaft, die bei erneutem Eintreten von Wasser in die Halle zum Einsatz käme.

Jane Jannke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.