Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Endspurt in der Centrum-Galerie - Media Markt zieht um

Endspurt in der Centrum-Galerie - Media Markt zieht um

Die Centrum-Galerie, die nicht einmal fünf Jahre nach ihrer Eröffnung für fast 30 Millionen Euro umgebaut wird, zeigt immer mehr von ihrem neuen Gesicht.

Tag und Nacht schuften zur Zeit bis zu 70 Handwerker auf der Großbaustelle. Im neuen Gastronomiebereich, dem so genannten Food-Court, befinden sie sich bereits auf der Zielgeraden. In diesen Tagen werden die letzten Deckenbalken verschraubt.

"Wir haben auf 1500 Quadratmetern Platz für insgesamt zehn Essensanbieter. Unser Ziel ist es, hier im Erdgeschoss mit Blick auf die Prager Straße einen höherwertigeren Anspruch zu bedienen als auf den alten Flächen im Untergeschoss", erklärte Centermanager Stefan Dorster gestern bei einem Presserundgang. Ein Großteil der Verträge für den Food-Court sei unterschrieben, konkrete Namen will Dorster bislang allerdings nicht nennen. Der geplante Eröffnungstermin ist seinen Angaben zufolge Ende November.

Bis dahin ist der Bereich im Untergeschoss, wo die Besucher der Centrum-Galerie früher gegessen haben, schon einer neuen Bestimmung zugeführt worden. Denn dieses Areal firmiert fortan als Event-Bereich und soll Platz bieten für Hunderte Menschen. I-Tüpfelchen ist die in den Boden eingelassene Bühne, die bei Bedarf ganz oder segmentweise nach oben gefahren werden kann. "Unsere erste große Veranstaltung ist der Vorausscheid für 'Face of Germany' am 14. September", betont Dorster. Ziemlich genau um diesen Termin herum zieht der bislang prominenteste Mieter der Centrum-Galerie, der Elektronikfachhandel Media-Markt, zwei Etagen weiter nach unten. Die Verkaufsfläche des Media-Marktes verringert sich so von 8000 auf 5000 Quadratmeter, woran der nahe Saturn-Markt in der Altmarkt-Galerie nicht ganz schuldlos sein dürfte.

Die Verantwortlichen der Centrum-Galerie sind mit dem geplanten Umzug zunächst eine große Sorge los, nämlich was die Vermarktung der hinteren Untergeschoss-Flächen angeht. Andererseits brauchen sie jetzt einen neuen Ankermieter für den derzeitigen Media-Markt-Standort. Zu diesem Thema will sich Dorster leider ebenfalls noch nicht konkret äußern, entsprechend unklar bleibt, wie weit die Verhandlungen gediehen sind.

Der Eigentümer der Centrum-Galerie, die Corio Deutschland GmbH, hat den Umbau wegen anhaltend schwacher Besucherzahlen veranlasst. Deshalb werden vor allem die Blickbeziehungen und Laufwege komplett verändert. Wohl unwiederbringlich verloren ist allerdings eines der architektonischen Highlights, die einst durchgängig, in einer Linie nach oben führende Rolltreppe. Der verantwortliche Architekt Peter Kulka bezeichnet sie liebevoll als "Himmelstreppe".

Die mittlere der drei Rolltreppen wurde vor einigen Wochen um 180 Grad gedreht, die klare Linie damit aufgebrochen. "Natürlich ist diese einschneidende Veränderung für mich als Architekt schmerzvoll", sagt Kulka. "Mein Urheberrecht sehe ich allerdings nicht angegriffen, denn der Bauherr hat uns auch für den Umbau das Vertrauen ausgesprochen und mein Büro in die Planungen eng mit einbezogen. Ich muss akzeptieren, dass sich Architektur nicht über die praktischen Zwänge eines Einkaufszentrums stellen kann." Ob man die Rolltreppe wirklich wegen der Laufwege hätte drehen müssen, bezweifelt Kulka jedoch.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 23.08.2013

Christoph Stephan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.