Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+
Elbepark Dresden: "Wir sind jetzt zu 100 Prozent vermietet"

Elbepark Dresden: "Wir sind jetzt zu 100 Prozent vermietet"

Von Montag an hat ein neuer Manager im Einkaufszentrum Elbepark das Sagen: Gordon Knabe, bisher Manager im Chemnitz-Center, löst Christian Danne ab, der erst vor knapp einem Jahr angetreten war.

Voriger Artikel
29 neue Stolpersteine in Dresden – Angehörige aus den USA und Israel erwartet
Nächster Artikel
Dresdner Chipwerker verteilen 30.000 Euro an Sozialvereine

Gordon Knabe (l.), ab kommendem Montag neuer Centermanager im Elbepark, verabschiedet Christian Danne.

Quelle: Christian Juppe

Knabe ist gebürtiger Sauerländer und wohnt mit seiner Familie schon seit 2006 in Dresden. Der studierte Betriebswirt hat Erfahrungen bei der ECE (die u.a. die Altmarktgalerie betreibt) gesammelt und ein eigenes Sportgeschäft betrieben, bevor er zum Handelsimperium von Kurt Krieger wechselte. Dort sei er zunächst mit der Restrukturierung der "Möbel Walther"-Häuser, die kurz vor der Insolvenz standen, betraut worden, erzählt Knabe. Dann folgte das Chemnitz-Center, nun der Elbepark. "Wir setzen an unseren Standorten auf Langfristigkeit. Zehn Jahre plus. Wer unfähig ist, fliegt raus", betont der 37-Jährige und meint damit die Besetzung der Center-Manager-Posten. Die Versetzung von Danne sei eine Ausnahme. "Da mussten wir im Rahmen unserer Expansion kurzfristig reagieren." Danne soll sich in Hannover um ein neu entstehendes Einkaufszentrum kümmern.

Der Elbepark stehe auf soliden Füßen, sagte der scheidende Manager Danne. Die Kundenfrequenz sei auf Vorjahresniveau. Der Elbepark zählt montags bis donnerstags im Schnitt 30 000 Besucher, freitags 45 000 und sonnabends zwischen 50 000 und 55 000. 32 Prozent kommen aus Dresden, der Rest aus dem Umland zwischen Freiberg, Görlitz, dem südlichen Brandenburg und dem Norden Tschechiens. Dort sieht der Elbepark weiteres Potenzial, will im grenznahen Raum verstärkt werben. Die Verkaufsfläche sei jetzt zu 100 Prozent vermietet, die Fluktuation bei den Händlern betrage im Jahr nicht mal ein Prozent. Neu eröffnet werden im November ein Blumenladen, ein Geschäft unter dem Namen "Miranda Merra", das hochwertige und ökologische Damenoberbekleidung anbietet, und ein weiterer Shop von "7camicie", die ihr Sortiment stark erweitern wollen.

Öffnungszeiten: Mo.-Do./Sa. 10- 20 Uhr; Fr. 10-21 Uhr; Kaufland Mo.-Sa. 7-22 Uhr; 24./31.12. 10-14 Uhr

Verkaufsoffene Sonntage: 2. und 16. Dezember, geöffnet 12-18 Uhr; gastronomische Anbieter haben an diesem Tag bereits ab 11 Uhr geöffnet

Große Queen-Ausstellung: noch bis 24. November Schau über die legendäre Band mit original Kostümen, Instrumenten und noch nie veröffentlichten Bildern

Vorentscheid zur 1. Myboshi Häkel-Weltmeisterschaft m Geschäft das Creative Hobby am 27. November; Voranmeldungen werden jetzt entgegengenommen; Ziel ist, möglichst schnell ein Knäuel myboshi-Wolle zu verhäkeln.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 13.11.2012

Catrin Steinbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.