Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Elbe weiter für Schiffsverkehr gesperrt – Personenfähren in Dresden fahren wieder

Elbe weiter für Schiffsverkehr gesperrt – Personenfähren in Dresden fahren wieder

Die Elbe bleibt wegen des Treibeises in Sachsen trotz steigender Temperaturen für den Schiffsverkehr gesperrt. Der aus Tschechien kommende Strom werde in den kommenden Tagen sicherlich abschnittweise wieder freigegeben.

Voriger Artikel
81 sächsische Immobilien werden versteigert – auch Dresdner Grundstücke dabei
Nächster Artikel
Andacht in der Dresdner Frauenkirche - Pfarrer mahnt zu Protest gegen Rechts

Die Elbe bleibt wegen des Treibeises in Sachsen trotz steigender Temperaturen für den Schiffsverkehr gesperrt.

Quelle: Jane Jannke

Das komme auch auf den Bedarf der Schifffahrt an, sagte ein Sprecher des Wasser- und Schifffahrtsamtes Dresden am Montag.

Die Sperrung der Elbe gilt indessen nicht für die Fährstellen der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB). Die Personenfähren zwischen Kleinzschachwitz und Pillnitz, zwischen Laubegast und Niederpoyritz sowie zwischen Johannstadt und Neustadt verkehren ab sofort wieder, teilten die DVB mit. Die Autofähre müsse voraussichtlich noch bis Ende der Woche pausieren. Weder die Fähren noch ihre Antriebe seien durch das Treibeis gefährdet. Zu den Einschränkungen sei es gekommen, weil sich beim Anlegen immer mehr Eis zwischen das Schiff und den Steg geschoben hatte. Weil der Eisgang an den Fährstellen inzwischen nachgelassen habe, könne nun wieder gefahren werden.

phpa8539f9840201202111132.jpg

Eisschollen treiben auf der dampfenden Elbe in Dresden. (Foto: Arno Burgi)

Zur Bildergalerie
php8cf8251681201202091432.jpg

Der erste "richtige" Schnee des Winters: Am Donnerstag fielen seit dem Vormittag dicke Flocken vom Himmel.

Zur Bildergalerie
php8ece61daff201202071403.jpg

Durch den Schnee sollen die Temperaturen leicht steigen, es bleibt aber frostig.

Zur Bildergalerie

Unterdessen sitzen in den Häfen von Aken bis Dresden 18 Schiffe fest. „Wir sind im engen Kontakt", sagte der Sprecher des Wasser- und Schifffahrtsamtes. Sobald die Schiffsführer meldeten, dass sie weiterfahren wollten, werde alles unternommen, um das zu ermöglichen. Dazu könnten auch Eisbrecher eingesetzt werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.