Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
"El Tauscho" ist wieder da - Tauschbox in der Dresdner Neustadt steht wieder

"El Tauscho" ist wieder da - Tauschbox in der Dresdner Neustadt steht wieder

„El Tauscho“ ist wieder da. Auf der Schönbrunnstraße in der Dresdner Neustadt steht der Tauschbox-Schrank wieder seit der letzten Woche.

Voriger Artikel
Zahl der Dresdner Hartz-IV-Empfänger so niedrig wie noch nie
Nächster Artikel
Dresdner Startup „Fodjan“ will mit Futter-Software Landwirte und Kühe glücklich machen

Der sogennante Tauschschrank in der Dresdner Neustadt. Ob er sinnvoll genutzt wird, ist offen.

Quelle: Privat

„Zwei Anwohner haben den kleinen Bruder vom alten Tauschschrank wieder aufgestellt und hoffen auf rege Benutzung“, berichtet Linken-Ortsbeirätin Kristin Hofmann. Die Initiatoren des neuen Tauschschrankes haben laut Hofmann bereits das Okay vom Neustädter Ortsamtsleiter Andre Barth. Eine Sondernutzungsgenehmigung bei der Stadt müssen sie trotzdem noch einholen.

Im August 2013 wurde die bisherige Tauschbox auf der Schönbrunnstraße entfernt. „Die Stadtreinigung hat einen schön bemalten Tauschbox-Schrank von der Schönbrunnstraße, Ecke Scheunhofstraße einfach entfernt. Ohne Ankündigung und ohne Grund“, so Hofmann damals zu den DNN. Die Dresdnerin war sich sicher, dass der Schrank zu keiner Behinderung auf dem Fußweg geführt hatte. Anwohner hatten den alten Holzschrank neu bemalt und mit der Aufschrift „El Tauscho“ versehen.

Seit Anfang August 2013 hatte der Schrank an der Straßenecke gestanden und wurde nach Beobachtungen von Kristin Hofmann rege genutzt. Alltagsgegenstände, wie zum Beispiel Schuhe, Bücher, Spielzeug und alles, was die einen nicht mehr haben wollen und die anderen gerne hätten, sollen im Schrank abgelegt werden. „es ist ein Stück Neustadtkultur, nicht einfach alles wegzuschmeißen, sondern erst zu überlegen, ob es noch ein anderer gebrauchen könnte“, ist sich Hofmann nach wie vor sicher. Der Schrank wurde aus Gründen der Verkehrssicherheit entfernt, so die Stadt damals auf die Anfrage der Ortsbeirätin. Danach erfordere das Abstellen von Gegenständen auf dem Gehweg eine Sondernutzungsgenehmigung. Diese lag nicht vor.

jv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.