Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Google+
Dresdner spenden im Rathaus mehr als 250 Pakete an die „Aktion Hoffnung“

Dresdner spenden im Rathaus mehr als 250 Pakete an die „Aktion Hoffnung“

Über 250 Pakete und etwa 200 Euro Spendengeld haben Dresdner am Sonntag im Rathaus der „Aktion Hoffnung“ zugute kommen lassen. Gesammelt wurden unter anderem warme Kleidung, Decken und Schuhe für bedürftige Menschen in Osteuropa.

Voriger Artikel
Nach Wintereinbruch viele Straßen in Sachsen weiter unpassierbar
Nächster Artikel
Dresdens Innenstadt quillt über – Verkaufsoffener Sonntag und Striezelmarkt

Herr Möhn brachte seine Mutter ins Rathaus, die jedes Jahr an der "Aktion Hoffnung" mitwirkt.

Quelle: Franziska Schmieder

Der Transport soll am 18. Dezember starten, erklärt Silvia Prestel, Projektleiterin beim Sächsischen Umschulungs – und Fortbildungswerk Dresden e.V. (SUFW).

Bis dahin müssen 1.800 Euro zusammenkommen, um die Transportkosten abzudecken. „Trotz Haushaltssperre gibt die Stadt uns 1.000 Euro dazu“, so Prestel. Ein Antrag an die Oberbürgermeisterin brachte Erfolg. Der Restbetrag wird über Spenden abgedeckt. Auch am kommenden Sonntag, dem 9. Dezember, nehmen die ehrenamtlichen Mitarbeiter zwischen 9 und 12 Uhr Pakete und Geldspenden im Rathaus entgegen.

phpce1b3e4946201212021409.jpg

Das SUFW bietet auch Weihnachtliches aus Holz und Selbstgestricktes feil.

Zur Bildergalerie

Zudem bietet das SUFW Weihnachtliches aus Holz und Selbstgestricktes feil. Der Erlös fließt wiederum in die Spendenkasse. Auch Frau Möhn und ihr Sohn deckten sich am Sonntag mit weihnachtlicher Dekoration ein. „Das ist eine gute Sache. Ich habe auch schon Pakete abgegeben und Möbel abholen lassen“, berichtet die Dresdnerin, die jedes Jahr an der Aktion teilnimmt.

Einen großen Beutel voll Kuscheltiere, Decken und Bücher brachten auch Elke und Sandra Fischer, Mutter und Tochter, im Rathaus vorbei. „Wir spenden zum zweiten Mal, aber das erste Mal ist schon sehr lange her“, berichtet Sandra Fischer.

Silva Prestel hofft auch am kommenden Sonntag auf rege Beteiligung. „Der zweite Spendentag wird meist noch besser angenommen“, berichtet sie aus Erfahrung. Wer keine Zeit hat, aber trotzdem helfen möchte, kann seine Spenden von Montag bis Freitag in der Geschäftsstelle an der Könneritzstraße 25 abgeben. Der Verein holt auch gebrauchte Möbel von zuhause ab, die aufgearbeitet und im Sozialen Kaufhaus günstig an bedürftige Dresdner verkauft werden.

fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.